19. November 2018 |
 
 
 

Weltweit sieben Prozent mehr Touristen – Europa auf Platz 1

5 von 5 Sternen
(2 Bewertungen)


Die Touristenzahlen steigen und das nicht nur in Deutschland. Laut den Angaben der Welttourismusorganisation (UNWTO) ist die Zahl der Touristen auf der ganzen Welt im letzten Jahr um sieben Prozent gestiegen. Das ist der höchste Anstieg der Touristenzahlen seit sieben Jahren. Diese hohe Zahl ist vor allem den beliebten Reisezielen in Europa zu verdanken. Alleine im Mittelmeerraum stieg die Anzahl der Touristen um acht Prozent im Gegensatz zum Vorjahr. Das ist nicht verwunderlich: Bereits in den Jahren 2015 bis 2017 waren deutsche und europäische Reiseziele gerade bei der deutschen Bevölkerung sehr beliebt. Destinationen in Deutschland sowie Länder wie Spanien, Italien und Österreich belegen hier die ersten Plätze.
Europa Karte

Auch bei Touristen aus anderen Ländern liegen europäische Reiseziele ganz oben. Laut der Tourismusanalyse 2018 von der Stiftung für Zukunftsfragen liegt Spanien wie in den Vorjahren mit Abstand auf Platz eins der beliebtesten Reiseziele in Europa. Spanien ist nicht nur in diesem Jahr der größte Gewinner. Innerhalb der letzten 10 Jahre konnte das beliebte Urlaubsland seinen Wert um fast fünf Prozent steigern. Darauf folgen Italien, Österreich und die Türkei, die 2017 zugleich größter Verlierer war, da die türkischen Urlauberzahlen im Vergleich zum Vorjahr um fast ein Prozent zurückgegangen sind.

2018 sieht es nicht anders aus: Das weltweite Ranking des Travellers Choice Awards 2018 ergab ein klares Ergebnis. Paris steht auf Platz eins, gefolgt von London und Rom. Erst auf Platz vier taucht mit Bali ein nichteuropäisches Reiseziel auf. In den Top 10 werden insgesamt sieben Plätze von europäischen Reisezielen belegt. Das lässt auch in diesem Jahr auf steigende Touristenzahlen in Europa schließen.