19. July 2018 |
 
 
 

Urlaub mit dem Fahrrad – gute Laune und Muskelkater inbegriffen

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Ein Urlaub mit dem Fahrrad, egal ob normales, Rennrad oder Mountainbike, wird mit entsprechender Fahrradbekleidung und Fahrradzubehör zu einem besonderen Erlebnis. Am Abend, wenn das Etappenziel erreicht ist, kommt ein Gefühl des Triumphes auf,selbst, wenn man von Schweiß oder Regen durchnässt ist und man körperlich die Grenze der Belastbarkeit erreicht hat.

Wer allerdings ohne vorheriges Training mit dem Rad und ohne die richtige Fahrradbekleidung unterwegs ist, hat nach spätestens dem dritten Tag so seine kleinen Probleme. Bei ungünstigen oder sehr harten Sätteln könnte es durchaus sein, dass der Gang etwas an John Wayne erinnert und die Nacht auf dem Bauch zugebracht werden muss. Mit richtigem Zubehör und angepasster Kleidung lassen sich diese Probleme auch beim normalen Fahrrad recht gut eindämmen, allerdings nicht ganz verhindern. Dennoch ist ein Urlaub mit dem Rad immer einen Muskelkater oder Wolf wert, nur sollte die Wahl des Drahtesels, der Fahrradbekleidung und das Fahrradzubehör sorgfältig überlegt sein.

 

Ob als Fortbewegungsmittel für den Urlaub das normale Fahrrad, das Rennrad oder das Mountainbike gewählt wird, hängt nicht nur vom Trainingszustand des Radlers, sondern auch von der realistischen Sichtweise auf die geplante Tour. Lange, gerade Strecken lassen sich schnell mit Rennrädern überwinden, als Fahrradzubehör gibt es Tourensättel und die gepolsterte Sitzfläche der Fahrradbekleidung dämmt den fast schon obligatorischen Wolf ein. Bei Touren mit Rennrädern ist es genauso wie mit Mountainbikes allerdings fast unmöglich Gepäck mitzunehmen, sodass die Etappen sorgfältig geplant und das Gepäck vorausgeschickt sein müssen, wobei etwas Zubehör auch auf dem Rennrad möglich ist. Wird eine lange Tour mit Rennrädern oder Mountainbikes zu stressig, gibt es immer noch die Eisenbahnlinien, Busse und Straßenbahnen, in denen auch ein Fahrrad mitgenommen werden darf, um das nächste Etappenziel zu erreichen – nicht besonders sportlich aber durchaus manchmal notwendig.

Das Mountainbike ist im Gegensatz zum Rennrad ideal für Weg abseits geteerter Straßen und für steinige Steilstrecken, allerdings sind gerade beim Mountainbiking richtiges Zubehör und Bekleidung elementar. Als Zubehör muss bei langen Touren bis in die Dämmerung Licht sowohl an Mountainbikes wie auch an Rennrädern befestigt sein, zur Fahrradbekleidung gehört unbedingt der Fahrradhelm. Sinnvolle Ergänzung für das Fahrradzubehör gerade beim Mountainbike sind Navigationsgerät und/oder Kompasse sowie bei der Kleidung Leuchtstreifen – die Jäger sehen den Mountainbike-Fahrer im Wald dann leichter, Kugeleinschläge neben dem Rad können den Spaß an einer Tour deutlich einschränken.

Bei einer Tour mit dem Fahrrad, insbesondere mit dem Rennrad, muss Fahrradzubehör um ein Reparaturset und einen Verbandskasten ergänzt werden. Ebenfalls notwendig ist ein Handy, um im Notfall auch Hilfe holen zu können. Sinnvolle Ergänzung der Fahrradbekleidung ist eine Regenjacke. Regenschuhe können ergänzend hinzubenommen werden.