15. July 2018 |
 
 
 

Studie: Hotelzimmerpreise gehen zurück

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Die Preise für Hotelzimmer sind im ersten Halbjahr 2009 stark gesunken. Dies besagt eine aktuelle Studie – und führt unter anderem Finanzkrise und Schweinegrippe als Gründe an.

Der Rückgang bei den Hotelzimmerpreisen betrug in den ersten sechs Monaten des Jahres satte 17 Prozent, teilte hotel.com jetzt in Berlin mit. Dies ist der tiefste Stand seit fünf Jahren. Errechnet wurde das Ergebnis aus dem neuen Hotel Price Index (HPI), der sich aus den tatsächlich gezahlten Preisen in etwa 78.000 Hotels ergibt. Laut Untersuchung nächtigt es sich momentan am teuersten in Abu Dhabi. Dort kostete ein Zimmer in besagtem Zeitraum im Durchschnitt 190 Euro pro Nacht.

Moskau gab die Spitzenposition ab: hier sanken die Zimmerpreise um 39 Prozent auf 164 Euro. An der russischen Hauptstadt zogen auch Monte Carlo (178 Euro) und Genf (171 Euro) vorbei. In Deutschland ist Frankfurt am Main mit durchschnittlich 107 Euro Spitzenreiter. Die einzige Stadt im weltweiten Vergleich die einen nennenswerten Preisanstieg verbuchte ist Rio de Janeiro. 135 Euro pro Nacht bedeuten einen Anstieg von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.