15. November 2019 |
 
 
 

Reiseerlebnis für Abenteurer: Wohnmobil-Urlaub in den USA

5 von 5 Sternen
(2 Bewertungen)

Amerika – das Land der unbegrenzten Möglichkeiten lockt mit legendären Highways, atemberaubenden Nationalparks und aufregenden Metropolen. Dank gut ausgebauter Straßen und über 14.000 Campgrounds steht einem abenteuerlichen Wohnmobil-Urlaub in den USA nichts im Wege.



Roadtrip durch die USA

Mit dem Wohnmobil durch die USA.

Camping in den USA: Stellplätze für Wohnmobile

Sind auch Sie bereit für den Roadtrip Ihres Lebens? Schnallen Sie sich an und fahren Sie entlang des Big Sur, über die Route 66, zu den Rocky Mountains oder auf dem Highway 1 entlang der Ostküste. Welcome in the USA – auf Ihrer Wohnmobilreise in die große Freiheit. In einem so riesigen Land wie Amerika gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Zelte aufzuschlagen oder das Wohnmobil abzustellen.

Camping in US-Nationalparks:

Die Campingplätze in den Nationalparks oder Monument-Areas sind beliebt und an Wochenenden und Feiertagen meist überfüllt. Eine rechtzeitige Reservierung ist daher nötig. Allerdings sind Duschen und fließend Wasser meist nur am Visitor Center zu finden, auf den abgelegten Campgrounds gibt es oftmals nur „Plumpsklos“.

Camping in State- und Country-Parks:

Auf den Campingplätzen in den US-Country- und State-Parks erwartet Sie meist eine bessere Ausstattung – neben Duschen und Kochmöglichkeiten ist häufig sogar WiFi vorhanden. Daher sind die Stellplätze nicht nur beliebt, sondern üblicherweise auch teurer als auf anderen Wohnmobil-Stellplätzen in den USA.

Camping auf National Forest Campgrounds:

Besonders schöne und günstige (teilweise auch kostenfreie) Stellplätze für Wohnmobile gibt es auf National Forest Campingplätzen. Jedoch sind sanitäre Anlagen und fließend Wasser auf diesen Campgrounds meist nicht zu finden, dafür übernachten Sie inmitten einer atemberaubend schönen Natur.

Camping irgendwo in Nirgendwo:

Das Schöne im USA-Wohnmobil-Urlaub ist die Freiheit, im nirgendwo einen Stopp einzulegen und abseits der Straßen auf verstecken Campgrounds zu übernachten. Wild Campen in den USA ist in bestimmten Gebieten erlaubt, vorausgesetzt Sie halten sich an gewisse Regeln. Zudem können Sie Ihr Wohnmobil vielerorts legal auf Parkplätzen vor Supermärkten oder Casinos abstellen.

Camping auf privaten Plätzen:

Natürlich gibt es in den USA auch private Campingplätze, die Sie von Zuhause aus beim Anbieter reservieren können.

Camping Ausrüstung

Gut ausgerüstet ins Abenteuer Camping.

USA-Roadtrip: Was gehört in die Camping-Ausrüstung?

Am Lagerfeuer sitzen und in die Sterne blicken – Reisen mit dem Wohnmobil in den USA lassen die Herzen von Naturburschen und Romantikern höherschlagen. Aber nur, wenn in der Camping-Ausrüstung nichts fehlt.

In der Regel gehört das Campinggeschirr zur Grundausstattung bei der Anmietung eines Wohnmobils in den USA. Auch sperrige Campingmöbel können Sie häufig beim Anbieter mieten. Was gehört also in die Ausrüstung für Wohnmobilreisen in die USA?

  • Akkus, Batterien, Ladekabel
  • Kühlbox
  • Toilettenchemikalien, Klopapier
  • Gaskocher, Gaskartuschen, Anzünder
  • Campinglampe, Kerzen
  • Geschirrtücher, Küchenrollen, Müllsäcke
  • Grill, Grillkohle, Grillbesteck
  • Feuerzeug, Flick- und Nähzeug
  • Erste-Hilfe-Set, Sonnenschutz
  • Isomatte, Schlafsack, Zelt
  • Picknickdecke
  • Werkzeug
  • Taschenlampe, Taschenmesser
  • Kleidung
  • Verpflegung

Lohnt es sich, die Ausrüstung in den USA zu kaufen? Schließlich müssen Sie die Sachen nach Ihrer Reise im Gepäck unterbringen. Gleiches gilt für mitgenommenes Campingzubehör von Zuhause. Sinnvoller und oftmals günstiger ist es daher, den Großteil der Campingausrüstungen in den USA zu mieten.

Auf den Geschmack gekommen? Weitere Infos und USA-Reisetipps finden Sie hier.