16. December 2018 |
 
 
 

Internationale Tourismuszahlen steigen an

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Gegenwärtig erlebt die Tourismusbranche eine Aufschwung, und zwar auf weltweiter Ebene. So stieg die Zahl internationaler Urlauber im ersten Halbjahr diesen Jahres um etwa sieben Prozent im Vergleich zum Jahr 2009. Mitteilungen der Welttourismusbehörde bedeute dies für den Zeitraum Januar bis Juli 2010 eine Zahl von Rund 421 Millionen Auslandsreisenden.

 

Zu den klaren Tourismus-Favoriten könne man vor allem Asien und den Nahen Osten zählen. Hier stiegen die Besucherzahlen jeweils um 14 Prozent beziehungsweise 20 Prozent. Darüber hinaus konnten sich Sri Lanka, Japan, Vietnam und Birma an überdurchschnittlich hohen Besucherzahlen erfreuen. Hier stiegen die Zahlen jeweils um 49 Prozent, 36 Prozent, und 35 Prozent an. Und auch Amerika und Afrika konnten in diesem Zeitraum erhöhte Besucherzahlen (jeweils sieben Prozent) verzeichnen.

 

Das eindeutige Schlusslicht des weltweiten Tourismus-Anstiegs stelle Europa dar, so die Welttourismusbehörde. Hier stieg die Zahl internationaler Besucher lediglich um zwei Prozent an. Als Grund hierfür vermutet man den Ausbruch des isländischen Vulkans, der im April diesen Jahres den europäischen Luftverkehr nahezu lahmlegte. Dieses Naturphänomen hatte zur Folge, dass der Rekordwert von insgesamt 428 Millionen internationalen Urlaubern, wie er im Jahre 2008 verzeichnet werden konnte, in diesem Jahr leider nicht erreicht wurde.