22. October 2018 |
 
 
 

Newskategorie Infrastruktur

Bahnfrust statt Reiselust: Bahn sperrt ab 2019 wichtige Strecken

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Dass der ICE häufig verspätet kommt, ist längst bekannt. Nun muss mit weiteren Problemen im Bahnverkehr gerechnet werden, denn wichtige Strecken werden ab Sommer 2019 gesperrt.

Weiterlesen…

 

Touristensteuer: Schottland denkt drüber nach

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Wenn ein Reiseziel bei Touristen immer beliebter wird, dann stellen sich ganz automatisch früher oder später Fragen ein, die sich darum drehen, wie man mit den Massen umgehen soll. So nun auch in Schottland, insbesondere in Edinburgh.

Weiterlesen…

 

Utah: größtes Skigebiet der USA eröffnet

5 von 5 Sternen
(1 Bewertungen)

Vail. In den USA ist die Skisaison eingeläutet worden. Im Bundesstaat Utah haben Gäste seit der vergangenen Woche die Möglichkeit, im größten Skigebiet des Landes über die Pisten zu brettern. Zum Start der Saison wurden in Park City die Areale […]

Weiterlesen…

 

Gesundheitstourismus in Jordanien: Einnahmen von mehr als einer Milliarde Euro

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

München. Jordanien hat mit dem Wirtschaftszweig Medizintourismus im vergangenen Jahr Einnahmen in Höhe von 1,2 Milliarden Euro erzielt. Das arabische Land zählte 2014 mehr als 250.000 Patienten aus dem Ausland, die sich in Jordanien behandeln ließen. Dies teilte „LMG Management“ […]

Weiterlesen…

 

7500 Zimmer: In Australien könnte das größte Hotel der Welt entstehen

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Cairns. Es ist ein Projekt der Superlative: Im Norden des australischen Bundesstaates Queensland wollen Investoren das größte Hotel der Welt bauen. Nahe des Tourismusmagneten Great Berrier Reef sollen auf mehr als 340 Hektar Fläche insgesamt 7500 Zimmer entstehen. Die Eröffnung […]

Weiterlesen…

 

 

Beim Planen einer Reise gibt es stets ein paar Punkte, die vom Urlauber berücksichtigt werden müssen. Einen besonderen Blickpunkt sollte der Reisende nämlich immer auf die örtliche Infrastruktur haben. Für Touristen in deutschen Urlaubsorten mag dieser Schritt der Urlaubsplanung nicht von allzu großer Bedeutung sein, doch bei einem Reiseantritt Richtung China, Südafrika oder der Karibik, sollten die Gegebenheiten der dortigen Infrastruktur durchaus berücksichtigt werden.

Zur Infrastruktur an sich gehören sämtliche Transport- und Kommunikationswege sowie Dienstleistungen und Grundversorgungen via Strom-, Gas- und Wasserleitungen.
In manchen Ländern sieht die anzutreffende Infrastruktur eher spärlich aus: Vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern wird der Tourist oftmals mit unzureichender, und an den europäischen Standard noch längst nicht angepassten, Infrastrukturen konfrontiert. So kann es oftmals sein, dass das Leitungswasser nicht der Trinkqualität entspricht, da das Wasser nicht wie hierzulande gefiltert, chemisch gereinigt und vor Bakterien geschützt wird. Auch die Straßenausbauten und andere Verkehrswege wie Eisenbahnstrecken sind in jedem Land der Welt anders aufgebaut.

Generell bliebt also zu sagen, das die Infrastruktur in nahezu jedem Land der Welt anders aufgebaut ist. In Industriestaaten und westlichen Ländern kann der Urlauber stets von einem ausgebauten Netz und einer hohen Qualität der Versorgungswege ausgehen. In Agrar-Staaten, ländlichen oder gar ärmeren Gebieten wie in Teilen Afrikas, ist jedoch oftmals eine schwach ausgebaute Infrastruktur vorhanden.