16. December 2018 |
 
 
 

Newskategorie Asien

Tibet: Deutsche Journalisten zur Ausreise gezwungen

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

In China verhärten sich die Umstände, was eindeutig daran zu erkennen ist, dass die Journalisten, die sich vor Ort in Tibet befanden, ausgewiesen wurden. So auch zwei deutsche Journalisten, die sich weigerten Tibet zu verlassen. Bei den zwei Journalisten geht […]

Weiterlesen…

 

 

Asien umfasst als Kontinent das Gebiet östlich des Urals bis zum Pazifik und vom Norden des Polarraumes bis zum Indischen Ozean mit einer Fläche von 44 Millionen km². Es ist damit der vielfältigste geografische Raum der Erde mit einer Vielzahl an Kulturen, Sprachen und Völkern – und der bevölkerungsreichste. Der Westen Asiens weist noch starke Einflüsse aus Europa auf, während der Süden und Südosten von der indischen Kultur beeinflusst wurde. In Ostasien war und ist China die dominierende Macht. Asien ist ein Kontinent mit Rekorden: der höchsten Bevölkerung (vier Milliarden Menschen), den meisten Sprachen (über 2100), den höchsten Bergen (Mount Everest im Himalaya) und den vielfältigsten Kulturen.

Die Ausdehnung bedingt die unterschiedlichsten Klimata und damit auch Lebensweisen, die von traditionellen Stein- und Holzbauten im Norden und in Zentralasien, wo es kalt wird, bis hin zu offenen Pfahlbauten im Süden, vor allem im insularen Bereich (Indonesien und Philippinen). Besondere Merkmale sind die traditionelle Einstellung der Bevölkerung, ihre starke Religiosität und kulturelle Eigenständigkeit, die trotz der Verwestlichung zu einer Vielzahl von Kulturen geführt hat.

Asien war historisch lange Zeit wirtschaftlich und technologisch führend, wurde jedoch von Europa ab der Renaissance übertroffen. Gegenwärtig schicken sich die asiatischen Staaten jedoch an, wieder eine führende wirtschaftliche Position zu gewinnen – mit einem beachtlichen Wirtschaftswachstum.