22. November 2017 |
 
 
 

Frankreich: Bahn Skandal

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Die französische Bahn SNCF verursachte einen Skandal, der in ganz Frankreich durch die Medien ging. Bei dem Skandal handelt es sich um einen Passagier, der Schnecken in einem Karton mit sich führte. Als er von einer Schaffnerin kontrolliert wurde, verlangte diese von ihm, dass er für seine Schnecken ebenfalls einen Fahrschein lösen müsse. Dies entspricht nämlich dem SNCF-Reglement für das Mitführen von Tieren in Körben oder Taschen. Möchte man dies tun, muss man einen Fahrpreis von 5,10 Euro entrichten. Der Mann lies sich das nicht gefallen und wandte sich an die Medien, die den Skandal so populär machten, dass ganz Frankreich nun darüber Bescheid weiß. Aufgrund der riesigen Medienpräsenz des Vorfalls wurde dem Mann nun das Fahrtgeld zurückerstattet.