17. August 2017 |
 
 
 

Bahnhof Düsseldorf: Verspätungen wegen Streit

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Am Bahnhof Düsseldorf kam es zu Verspätungen wegen eines Streits. Vergangenen Montag verursachte ein Streit eines Pärchens Chaos am Düsseldorfer Bahnhof. Eine 24-jährige Frau und ihr gleichaltriger Freund hatten allem Anschein nach eine Meinungsverschiedenheit, die außer Kontrolle geriet.
Zuerst stritten sich die beiden heftig an einem Bahnsteig, dann artete der Streit aber aus. Der Mann ergriff die Geldbörse seiner Freundin und rannte über die Gleise vor seiner Freundin weg. Die versuchte daraufhin in zu verfolgen gab aber auf, nachdem sie bemerkte, dass sie in nicht einholen konnte. Anschließend wurde die Bundespolizei durch einen Zeugen alarmiert, die den Streckenabschnitt nach dem 24-Jährigen absuchten, jedoch erfolglos. Die Personalien des 24-Jährigen bekam die Bundespolizei dann aber anschließend von seiner Freundin. Durch die Suchaktion kam es bei insgesamt 16 Personenzügen zu enormen Verspätungen. Deswegen will die Bahn wegen des Streits der beiden nun zivilrechtliche Ansprüche erheben. Außerdem muss das Pärchen nun mit einem Ordnungswidrigkeitenverfahren rechnen, das teuer werden könnte.