20. October 2017 |
 
 
 

Reisen nach Israel werden günstiger

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Der Felsendom in der israelischen Hauptstadt JerusalemLaut des israelischen Tourismusministers Stas Misezhnikov werden Israelreisen in Zukunft preiswerter. Für die günstigeren Reisen ist ein Open-Sky-Abkommen verantwortlich, welches bald greifen soll. Dies bestätigte Misezhnikov auf der weltgrößten Reisemesse ITB in Berlin, berichtet IsraelMagazin in einer Pressemitteilung.

Das Thema Sicherheit ließ der Minister dabei nicht außen vor: „Israel ist einer der sichersten Plätz der Welt”, bekräftigte Stas Misezhnikov. Für das letzte Jahr verzeichnete Israel erfreuliche Besucherzahlen. Die Anzahl der deutschen Urlauber blieb in etwa gleich. Urlaub in Israel soll dank des Open-Sky-Abkommens mit der Europäischen Union zukünftig um bis zu 20 Prozent günstiger werden. Israelreisende aus Deutschland sind zumeist zwischen 35 und 55 Jahren alt, die durchschnittliche Reisedauer beträgt 7,6 tage. Verstärkt kommen Individualreisende nach Israel, immer mehr Buchungen erfolgen über das Internet. Dies gab das israelische Verkehrsbüro auf der ITB in Berlin bekannt.

Arabischer Frühling sorgt für Einbußen bei Besucherzahlen

2011 schrammte man in Israel mit 3,13 Millionen Besuchern nur knapp an einer neuen Rekordbesucherzahl vorbei. Aus Deutschland reisten 177.000 Menschen an. Der Arabische Frühling beeinträchtigte auch den israelischen Tourismus. Der Tourismusminister beteuerte jedoch: „Viele glauben, dass im Heiligen Land ständig Spannung herrscht. Aber Israel ist ein extrem sicherer Staat.“ Kulturbotschafterin Melody Sucharewicz stellte indessen die neue Kampagne mit dem Motto „Gesichter Israels“ vor. „So viele Deutsche kennen nicht Israel“ oder pflegten ein falsches Bild. „Doch wir erleben es immer wieder: in Israel erleben Neureisende oft eine Art der persönlichen Offenbarung“, sei es nun touristisch oder glaubensbedingt.