11. December 2017 |
 
 
 

Der Bikini – Vom „Land der Kokosnüsse“ zum Modetrend

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Der Bikini im Einsatz im Pool

Wie der Bikini die Welt begeisterte!

Die Geburtsstunde des modischen Zweiteilers schlug im Sommer 1946. Damals präsentierte der französische Designer Louis Réard im Rahmen einer Miss-Wahl für Badenixen dieses raffinierte Stückchen Stoff, das später den Namen Bikini erhielt.

Mit dem knappen Oberteil, welches aus zwei mit dünnen Kordeln verbundenen Stoffteilen in Dreiecksform besteht, und einem slipähnlichen Höschen, war der Bikini eine modische Revolution. Die Bezeichnung „Bikini“, was im übertragenden Sinne „Land der Kokosnüsse“ heißt, ist nicht nur der Name eines in der Südsee liegenden Atolls, sondern auch eine Anspielung auf den wenige Tage zuvor geschehenen Atombombenabwurf auf das Bikini-Atoll. Der Bikini war somit das Hauptthema in der Mode, was nicht zuletzt auch am spärlichen Stoff lag. Als Ursula Andress 1962 im ersten James Bond-Film „Dr. No“ in einem elfenbeinfarbenen Bikini wie eine Meerjungfrau aus dem Wasser kam, erlebte der Bikini ein Comeback. Der Hype um den modischen Zweiteiler war Dank dieser Szene ungebrochen! Ganz im Sinne der 60er trug auch der Bikini zum neuen, freizügigeren Lebensstil bei. Das Freiheitsbestreben nahm seinen Lauf und besonders den jungen Leuten kam dies entgegen. Der Experimentierfreude bezüglich Kleidung und Mode waren nur noch wenige Grenzen gesetzt. Der Bikini wurde somit zum Zeichen der selbstbewussten Frau der 60er Jahre!

Wie hätten Sie Ihren Bikini denn gern?

Den richtigen Bikini für sich zu entdecken, ist kompliziert. Gab es zu Beginn nur den klassischen Stil der Bikinis, so kamen mit zunehmender Beliebtheit auch viele weitere Schnitte und Formen hinzu. Man kann derzeit drei Arten des Bikinis unterscheiden. Zum Einen gab es nun den gewagten „Monokini“, dessen Merkmal die künstlerischen Verbindungen von Ober- und Unterteil sind und die Bademode somit zum Einteiler macht. Der „Trikini“ hatte aufgrund seiner unbequemen Trageweise ein eher kurzes Dasein in den 60er Jahren. Er besteht aus zwei Teilen, wobei das Oberteil eher einem Tank Top gleicht, welches jedoch besonders für den Busen keinen sicheren Halt bietet.

Und heute?

Betrachtet man heute die Bademode, so wird schnell sichtbarm dass Bikinis und Ähnliches aus der Beachwear nicht mehr wegzudenken sind. Bevorzugt in den USA und Lateinamerika gehören die Bikinis zum täglichen Strand-Accessoire. Aber auch hier in Europa sind Bikinis mit die beliebteste Bademode in allen Altersgruppen.