19. November 2017 |
 
 
 

Umfrage zu Autobahnraststätten und Autohöfen

4 von 5 Sternen
(1 Bewertungen)


Bei Raststätten legen Autofahrer großen Wert auf saubere ToilettenWährend der Hauptreisesaison im Sommer sind Autobahnraststätten und Autohöfe stark frequentierte Anlaufpunkte für Reisende. Insbesondere auf saubere Toiletten wird hier von den Urlaubern großer Wert gelegt. Die stillen Örtchen sind deshalb auch jedes Jahr Kritikpunkt Nummer eins bei den Autofahrern.

Fehlende Sauberkeit

Oft werden fehlende Sauberkeit oder auch Kosten für die Benutzung der sanitären Einrichtungen bemängelt. „TEMA-Q“ befragte 236 Autofahrer in Deutschland zu ihrem Nutzungsverhalten. Als verbesserungswürdig auf Raststätten und Autohöfen erachteten dann auch die meisten die Toiletten. 15 Prozent sprachen sich für eine kostenlose Benutzung aus. 13 Prozent wünschen sich mehr Sauberkeit.

Im allgemeinen kritisierten die Befragten zudem auch die hohen Preise an Raststätten und die Qualität der warmen Speisen. Im Rahmen der Umfrage wurde zudem das Meinungsbild zu den SANIFAIR-Toiletten erörtert. Bei diesen Modellen zahlt man 70 Cent und erhält im Gegenzug eine Wertmarke über 50 Cent. Zwei Drittel der Autofahrer sprachen sich für diese Variante an Autohöfen aus. Knapp die Hälfte (46 Prozent) der Befragten löst in der Regel den Bon gleich ein, 31 Prozent sammeln und 21 lassen ihn verfallen.

Freundlichkeit des Personals

Zweitmeist genannter Kritikpunkt an Autobahnraststätten und Autohöfen ist die Freundlichkeit der Personals. Ebenfalls wichtig für de interviewten Autofahrer: eine Außenterrasse und Kinderspielplätze. Die Umfrage habe zudem gezeigt, dass Autohöfe deutlich seltener frequentiert werden als Autobahnraststätten, heißt es in der Meldung.