26. September 2017 |
 
 
 

Kulturhauptstadt 2013: Londonderry

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Die Kulturhauptstadt 2013 heißt Londonderry in Nordirland. Damit ist die Gemeinde in diesem Jahr das kulturelle Zentrum des Vereinigten Königreiches. Insgesamt stehen rund 1.000 Veranstaltungen an – über das ganze Jahr verteilt. Die „UK City of Culture 2013″ bietet Straßenveranstaltungen, Ausstellungen, Konzerte, Tanzvorstellungen, Lesungen, Filmvorführungen und Sportveranstaltungen. Das berichtet „ZeitRäume ZR Reisen Individual UG“ in einer Pressemeldung.

„The Walled City“

Der Titel der nationalen Kulturhauptstadt wurde zum ersten Mal vergeben. Londonderry ist bereits 1.450 Jahre alt und auch unter dem Beinamen „The Walled City“ geläufig. Der Großteil der Stadt ist nämlich von einer bis zu 400 Jahre alten und gut erhaltenen Mauer umgeben. Insgesamt ist sie anderthalb Kilometer lang, acht Meter hoch und bis zu neun Meter dick. Auf der Stadtmauer kann man einen lohnenswerten Rundgang absolvieren.

Gildensaal und Handwerkerdorf

Die Inner City ist mittels der vier Stadttore erreichbar. Londonderry weist zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf. Hierzu zählen das Tower Museum, die St. Columb’s Cathedral, der Gildensaal und das Handwerkerdorf. Auch die Apprentice Boys Memorial Hall und das Millennium Forum, Irlands größte Schauspielbühne, sind einen Besuch wert. Außerhalb der Stadt in nur ein paar Kilometern Entfernung kann man sich im Faughan Valley in idyllischer Umgebung erholen.