21. October 2017 |
 
 
 

Kaiserslautern als Geheimtipp

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Das Kaiserslautern keine Stadt des Massentourismuses ist sollte jedem klar sein. Dennoch sollte man die Universitätsstadt nicht aus dem Blick verlieren, vor allem nicht im Bezug auf den Tourismus, denn die Stadt im Herzen von Rheinland-Pfalz kann mit einigen

Highlights auftrumpfen.

 

Als Beispiel hierfür ließe sich die Stiftskirche anführen, die mit seinem beeindruckenden Äußeren selbst Personen begeistern kann, die der Kultur und Historie nicht sonderlich zugewandt sind. Die Stiftskirche, deren Äußeres im spätgotischen Stil gehalten ist, gilt übrigens als bedeutendste Hallenkirche Westdeutschlands.

 

Architekturfreunden wird in Kaiserslautern aber noch weitaus mehr geboten, beispielsweise in Form der Fruchthalle. Die einstige Markthalle wurde im Stil der Renaissance erbaut und dient heute, nachdem sie 1849 Sitz der pfälzischen Revolutionsregierung war, als Veranstaltungsort für kulturelle und gesellschaftliche Ereignisse. So hat man beispielsweise die Möglichkeit, ein Konzert im Festsaal der architektonischen Anspielung auf den Palazzo Medici der Stadt Florenz zu erleben.

 

Ein weiteres Highlight der Industrie- und Universitätsstadt ist der Japanische Garten, der mit seiner einzigartigen Schönheit und meditativen Wirkung ein Stück der fernöstlichen Kultur in den Südwesten Deutschlands bringt. Der Garten wurde im Jahre 200 angelegt und steht seitdem denjenigen zur Verfügung, die in seiner harmonischen Gestaltung Ruhe und Entspannung suchen.