23. April 2017 |
 
 
 

Brasília – die Hauptstadt erleben

5 von 5 Sternen
(1 Bewertungen)


Brasília ist einer der interessantesten Spielorte bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Schließlich handelt es sich bei der Metropole auch um die Hauptstadt des Landes. 2,6 Millionen Menschen Leben in Brasília und fiebern nun den Titelkämpfen mit dem runden Leder entgegen.

Die Gegend ist durch die Agrarwirtschaft geprägt, deshalb zählt die Kernstadt Brasília auch nur etwas mehr als 200.000 Einwohner. Die Gesamtstadt verteilt sich auf eine Fläche von 5.802 Quadratkilometern.

Interessant ist auch die Lage von Brasília auf einem Hochplateau des Landes. Entsprechend fließen Flüsse in Richtung Norden und in Richtung Süden zum Amazonas bzw. Río de la Plata. In Brasília erwartet die Besucher ein tropisches Klima. Im Juni und Juli ist den Statistiken nach mit maximal 25,2 Grad zu rechnen. Das ist etwas weniger als noch in den Monaten davor. Auch Mitteleuropäer sollten mit diesen Temperaturen gut zurecht kommen.

Der Fernsehturm von Brasília ragt 218 Meter in die Höhe und bietet eine einzigartige Aussicht

Der Fernsehturm von Brasília ragt 218 Meter in die Höhe und bietet eine einzigartige Aussicht

Weltkulturerbe der UNESCO

Brasília ist auch ein Weltkulturerbe der UNESCO. WM-Besucher sollten deshalb diese Region nicht verpassen. Der 218 Meter hohe Fernsehturm bietet dabei einen wunderbaren Ausblick, der ein Muss ist. Von dort aus kann man auch das Nationaltheater und die Kathedrale von Brasília zu Fuß erreichen.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählt natürlich auch die Arena. Passend zum Status der Stadt wird bei der Fußball-WM im Estadio Nacional, also dem Nationalstadion, gespielt und das insgesamt sieben Mal. Im Mittelpunkt steht dabei der Auftritt der heimischen Selecao. Diese bekam es am 23. Juni in Brasília mit Kamerun zu tun.

Bereits zuvor hatten die Teams aus der Schweiz und Ecuador (15. Juni) und aus Kolumbien und der Elfenbeinküste (19. Juni) ihre Visitenkarte abgegeben. Am 26. Juni stehen sich noch Portugal und Ghana auf dem grünen Rasen gegenüber. Nach der Gruppenphase werden in Brasília noch je ein Achtelfinale und Viertelfinale sowie das Spiel um Platz drei ausgetragen. Viele Fußball-Fans sollten damit ohnehin von der Hauptstadt angezogen sein, zumindest für wenige Tage.



Von Brasília aus weiter zu den nächsten Spielen

Von Brasília aus lässt es sich idealerweise in die am nächsten gelegenen weiteren WM-Spielorte Cuiaba, Belo Horizonte und Salvador weiterreisen. Allzu weit sind dann auch nicht mehr Rio de Janeiro und Sao Paulo. Diese beiden Metropolen liegen rund 900 Kilometer von Brasília entfernt.

Eine Distanz, die sich auch auf vier Rädern gut zurücklegen lässt. Wer etwas von Brasilien sehen möchte, sollte sich dabei am besten für einen PKW entschieden.

Damit kann man auch dem öffentlichen Nahverkehr aus dem Weg gehen, der in Brasiliens Städten oft sehr von Bussen geprägt ist und den Touristen so einiges abverlangt. Experten rechnen auch damit, dass die Preise von den Transporttickets zur Fußball-WM anziehen werden.