26. March 2017 |
 
 
 

Wenn Jugendliche das erste Mal alleine verreisen – Schülersprachreisen im Ausland

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


In den Sommerferien die Schulbank drücken? Davon wollen die meisten Jugendlichen nichts wissen. Etwas anderes ist das aber wenn es um Sprachreisen geht…Die Sprachaufenthalte im Ausland bieten jungen Menschen nämlich die Möglichkeit sich ein paar Wochen lang mit internationalen Studierenden auszutauschen, neue Freundschaften zu schließen, ein fremdes Land zu erkunden und das erste Mal alleine zu verreisen. Das Sprachen Lernen geht dabei fast spielerisch nebenbei…

Eine Statistik der UNWTO (World Tourism Organization) belegt, dass weltweit noch nie so viele Jugendliche an organisierten Jugendreisen teilgenommen haben wie jetzt. 20 Prozent aller internationalen Urlauber sind Jugendliche, die zum ersten Mal ohne die Familie verreisen. Beliebte Destinationen sind dabei vor allem die europäischen Länder.

Eigenen Interessen folgen

Schülersprachreisen bieten Jugendlichen einen „geschützten“ Rahmen in dem sie Neues ausprobieren, Erfahrungen sammeln und Talente entdecken können. Die Kursprogramme für Jugendliche von ESL Sprachreisen beispielsweise werden nach den unterschiedlichen Interessen der Jugendlichen ausgerichtet. Da diese bekanntermaßen nicht nur unterschiedlich ausfallen, sondern auch sehr rasch wechseln können, versucht ESL eine möglichst breite Palette an außerschulischen Veranstaltungen zu bieten. Party, Sport aber auch Kultur und Gesundheit sowie Musik und Medien finden sich in der Angebotsvielfalt, so dass die Jugendlichen die Aktivitäten auswählen können, die zu ihnen passen.

Spaß am Sprachen lernen

Der Leistungsdruck spielt beim Sprachen-Lernen im Ausland keine Rolle. Es geht um eine Auseinandersetzung mit der Sprache, die den Jugendlichen Spaß bereitet. Während Grammatik und Vokabeln im Klassenzimmer zu Hause nur Theorie sind, wird die Fremdsprache im Ausland aktiv gebraucht. Sie ist sozusagen der Schlüssel zur fremden Kultur und absolut nötig um den Alltag zu bestreiten. Wer mit den erfahrenen Lehrkräften in den Kurszentren arbeitet, wird auch rasch Erfolgserlebnisse verbuchen können.

Fremde Kulturen entdecken

Von Sprachaufenthalten im Ausland profitieren Jugendliche wie bereits angeschnitten nicht nur sprachlich, sondern auch persönlich. Natürlich ist es das Ziel von Schülersprachreisen die Fremdsprachenkenntnisse der Jugendlichen zu verbessern und auf Vordermann zu bringen, bei einem längeren Aufenthalt im Ausland lernen die jungen Menschen aber auch eine fremde Kultur kennen. Auch die Selbstständigkeit der Studierenden wird gefördert. Im Zusammenleben mit der Gastfamilie und anderen internationalen Studierenden muss jeder und jede bestimmte Aufgaben übernehmen. Bei Erkundungstouren in der näheren Umgebung aber auch bei Exkursionen, die im Rahmen der Sprachaufenthalte unternommen werden, müssen sich die Studierenden in der fremden Umgebung zu recht finden, eine Herausforderung bei der die Mitarbeiter von ESL vor Ort gerne Hilfestellungen bieten.

Betreuung im Ausland

Es ist wichtig, dass die Jugendlichen vor Ort Ansprechpartner haben, denen sie sich anvertrauen können. Zudem sorgen die „Reiseleiter“ für die Sicherheit der Studierenden, so dass sich die Eltern zu Hause nicht um ihre Schützlinge sorgen müssen. Mehr Informationen zu den Schülersprachreisen von ESL Sprachreisen sind auf der folgenden Webseite zu finden: http://www.esl.de/de/sprachreisen-sprachschule-weltweit.htm.
Egal ob Auslandsaufenthalt in Kanada, den USA oder im nahen England, ESL unterstützt bei der Planung und Organisation der Reise.

Informationen im Web

Außerdem können sich Eltern im Internet über Vor- und Nachteile von Jugendreisen informieren und auf offiziellen Seiten erfahren, was bei der Wahl des Reiseveranstalters zu beachten ist, welche Sorgen berechtigt sind und worauf es bei der Reiseplanung ankommt. Auf der Seite des Bundes Forum Kinder- und Jugendreisen sowie auf www.reisenetz.org, der Seite des Fachverbands für Jugendreisen, finden Eltern Antworten auf die meisten Fragen.