22. November 2017 |
 
 
 

Tauchurlaub auf Montserrat

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Tauchurlaub auf MontserratMontserrat, die Perle der Karibik, eignet sich hervorragend für einen Tauchurlaub. Sowohl Anfänger als auch Profis dürften auf der Karibikinsel voll auf ihre Kosten kommen. Das kleine Eiland hat mehr als 20 Kilometer Küstenlinie und verfügt über mehr als 30 exzellente Tauchspots.

Dies berichtet die Trauminsel! Montserrat Tourist Office in einer Pressemitteilung. Die Korallenriffe strahlen in hellen Farben und auch die vielen tropischen Fische machen die Unterwasserwelt Montserrats zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Man hält es kaum für möglich: der Ausbruch des Vulkans Soufrière Hills im Jahre 1995 hatte einen positiven Effekt auf die gesamte Unterwasserwelt inklusive der Korallenriffe: aufgrund der pyroklastischen Ströme sind sie gesünder als je zuvor. Es wurden große Felsbrocken ins Meer befördert und damit auch neue Substrate für die Riffe angespült, heißt es. Nachdem die Asche verhältnismäßig schnell von den Strömungen der Gezeiten verteilt wurde, konnten sich die Meeresbewohner schnell erholen und vermehren.

Im Nordwesten der Insel startet eine vierstündige Tauchtour zu den Hotspots von Montserrat. Zu einem Preis von 80 US-Dollar inklusive Ausrüstung kann man nach nur 15 Minuten Bootsfahrt in so schöne Gebiete wie Pot of Gold, Little Redonda und Rendezvous Bay abtauchen. Außerdem stehen ein Nachttauchen mit Barakudabeobachtung rund um Woodland Beach oder die Erkundung einer Fledermaushöhle in Begleitung von Tauchlehrern auf dem Programm. Die Ostküste der Insel weist eine starke Brandung auf und sollte nur von erfahrenen Tauchern besucht werden.