14. December 2017 |
 
 
 

Radtourismus: Badenweiler will Hochburg werden

3.7 von 5 Sternen
(3 Bewertungen)
Radtourismus: Badenweiler will Hochburg werden

Radtourismus: Badenweiler will Hochburg werden

Eschbach. Badenweiler ist ein großer Heilbäder- und Wellness-Ort in Baden-Württemberg. Nun möchte man verstärkt auf den Radtourismus setzen. Dafür vereinbarte die Badenweiler Thermen und Touristik GmbH (BTT) eine Zusammenarbeit mit dem Radsport-Dienstleister CTS Cycle-Training Schwarzwald GmbH (CTS).



Sportzentrum „CTSportINFO“

Die Freiburger Firma soll im Ort das Sportzentrum „CTSportINFO“ etablieren. Dort wird es einen umfassenden Trainings- und Betreuungsservice sowie verschiedene Pauschalangebote für Radsportfans geben. „Unser Standort bietet Touristen sowie Radsportlern aus der Region ideale Voraussetzungen für abwechslungsreiche Touren in den Südschwarzwald, aber auch ins Markgräflerland sowie in die Rheinebene und das Elsass“, berichtet BTT-Geschäftsführer Michael Schmitz.

Die Kooperation wurde über den ehemaligen Radprofi Felix Odebrecht und Matthias Deuble, Amateur-Radsportler und gelernter Hotelkaufmann, realisiert. Odebrecht ist Geschäftsführer und Gründer der CTS und wegen den optimalen Trainingsbedingungen bereits seit 2006 in Freiburg ansässig. Mit seinem Team war er viel im Dreiländereck Deutschland/Frankreich/Schweiz auf Trainingsfahrten unterwegs. „Die Region hat für Genussfahrer, Biker, Hobbysportler und Rennfahrer eine optimale Infrastruktur“, sagt Odebrecht.

Hochburg des Radtourismus

Auch heute seien Mitglieder von Profi- und Nationalmannschaften vor Ort. Deshalb wolle man gemeinsam mit der BTT Badenweiler als Hochburg des Radtourismus etablieren. „Die Kooperation ist für beide Seiten eine Win-Win-Situation und ein wichtiger Meilenstein, Badenweiler als attraktiven Anziehungspunkt auch für jüngere Touristengenerationen zu positionieren“, so Schmitz.

BTT stellt der CTS zwei Standorte zur Verfügung: zwei Ladengeschäfte im Kurhaus sowie eine Präsentationsfläche in der neuen Tourist-Information im Foyer des Kurhauses. Auch Lagerflächen für Leihräder im näheren Umkreis werden bereitgestellt. Das neue Sportzentrum (Eröffnung am 5. April) wird dann der Ausgangspunkt für die buchbaren Touren, die in drei Leistungskategorien eingeteilt sind.