23. August 2017 |
 
 
 

Frankreich: Skandal im Freizeitpark

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Im französischen Freizeitpark Luna Park sorgte eine Attraktion für einen internationalen Skandal. Bei der Attraktion handelt es sich um einen echten elektrischen Stuhl auf dem eine Puppe sitzt. Diese männliche Puppe sieht lebensecht aus und simuliert den Tod eines Mannes, der auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet wird. Der Mann aus Plastik windet sich auf dem Stuhl und stößt Schreie aus, bis Rauch über dem Stuhl aufsteigt und sein Kopf nach vorne fällt. Nun der Bürgermeister der Stadt, in dem der Freizeitparksteht, dem Leiter des Freizeitparks mit, dass ihm die Attraktion missfalle und er sie verbieten wolle. Bereits im Juli protestierten schon in Mailand mehrere Organisationen gegen die neue Attraktion des Luna Parks. Ob die Attraktion nun abgeschafft wird ist noch unklar, jedoch sorgte sie für höhere Besucherzahlen, da der Skandal weltweit durch die Medien ging.