23. February 2018 |
 
 
 

Schottlands schönste Seen

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


 

Der wohl bekanntesten See in Schottland ist ganz ohne Zweifel der Loch Ness. Der zweitgrößte, dafür aber tiefste See in Schottland wurde nicht zuletzt durch das sagenumwogene Loch Ness Monster oder auch Nessie bekannt. Zahlreiche Sichtungen gingen im Verlauf der Jahrzehnte bei der schottischen Polizei und den Medien ein, gefunden wurde bislang jedoch nichts. Mit einer Tiefe von 230 Metern ist der Loch Ness der zweittiefste See der britischen Inseln. Der See bietet Lebensraum für unzählige Hechte, Forellen, Aale und vor allem auch Lachse, welche im Herbst zum laichen zum Loch Ness kommen.

Der schönste und mit einer Fläche von 71 Quadratkilometern auch der größte See Schottlands ist der Loch Lomond. Je nachdem wie hoch der Wasserstand ist findet man auf dem Loch Lomond zwischen 30 und 60 kleinere Inseln. Viele Touristen und Wanderfreunde nehmen hier auch an der 7-stündigen Wandertour teil. Mehr über Schottland erfährt man auch aus den Reisetagebüchern von Christian und Antonia Schlick. Neben Schottland bereisten Sie auch zahlreiche andere Länder wie Kroatien, Vietnam oder Singapur und teilen Ihre Eindrücke, Erfahrungen und Erlebnisse in bebilderten Berichten mit uns.