19. November 2017 |
 
 
 

Newskategorie Reiserecht

Reiseveranstalter haftet nicht für Sturz wegen Fußmatte

4.5 von 5 Sternen
(2 Bewertungen)

Das Oberlandesgericht Bamberg hat in einem neuen Urteil entschieden, dass ein Reiseveranstalter nicht dafür haftet, wenn ein Urlauber im Hoteleingang über eine Fußmatte stolpert, stürzt und Schäden davon trägt. Das Aktenzeichen zu diesem Urteil lautet Az.: 5 U 36/12. Im […]

Weiterlesen…

 

Der Zoll lauert: Vorsicht bei der Rückkehr aus dem Urlaub

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Wer im Urlaubsland kräftig in den Läden zugeschlagen hat und bei der Einreise am Flughafen das grüne Zolltor wählt, kann mitunter eine böse Überraschung erleben. Denn der Deutsche Zoll kontrolliert auch hier stichprobenartig und hat auf diese Art und Weise […]

Weiterlesen…

 

Roaming im Urlaub

5 von 5 Sternen
(1 Bewertungen)

Es ist so einfach, Handy raus und kurz nach Hause telefoniert. Die neuesten Urlauberlebnisse können gleich erzählt werden und Neuigkeiten ausgetauscht. Was sich so schön anhört, endete für viele Urlauber in einer bösen Überraschung, wenn nach dem Urlaub die Handyrechnung […]

Weiterlesen…

 

Rückfall von Alkoholikern kein Grund für Zahlung durch Reiseversicherung

4 von 5 Sternen
(1 Bewertungen)

Das Amtsgericht Mannheim hat Anfang Januar 2013 entschieden, dass Reiserücktrittversicherungen nicht dafür aufkommen müssen, wenn eine Reise aufgrund eines rückfälligen Alkoholikers nicht angetreten werden können. Alkoholkranke Personen müssten laut der Urteilsbegründung jederzeit mit psychischen und physischen Folgen ihrer Erkrankung rechnen. […]

Weiterlesen…

 

Was beinhaltet eine Reiserücktrittsversicherung?

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Die Vorstellung ist alles andere als schön: man freut sich auf seinen wohlverdienten Urlaub, hat die Koffer gepackt – und kann die Reise dann zum Beispiel wegen einer Erkrankung nicht antreten. Für diesen Fall wird die sogenannte Reiserücktrittsversicherung angeboten. Mit […]

Weiterlesen…

 

 

Das Reiserecht ist ein spezieller Teil des Zivilrechts und beschäftigt sich mit allen juristischen Problemen, die im Zusammenhang mit Reisen jeder Art entstehen können. Das Reiserecht befasst sich jedoch nicht nur mit Vorkommnissen, die auf einer Reise selbst geschehen sind. Wenn es bei der Buchung einer Reise oder auch nach der Rückkehr zu Streitigkeiten kommt, kann ein auf Reiserecht spezialisierter Anwalt helfen.

Die meisten Mandate des Reiserechts entstehen, wenn ein Urlauber mit den Leistungen am Urlaubsort nicht zufrieden ist. So kommt es nicht selten vor, dass Touristen nicht so untergebracht werden, wie dies in der Beschreibung des Reisebüros zu lesen war. Ist dieser Umstand vom Reiseveranstalter zu vertreten und weichen Hotel oder Ferienwohnungen erheblich von dem ab, was gebucht worden war, hat der Kunde gegebenenfalls ein Recht auf eine finanzielle Entschädigung. Häufig verhält es sich so, dass Reiseveranstalter nicht zahlen möchten. In diesen Fällen, gerade wenn es um hohe Summe geht, lohnt eine Erstberatung bei einem auf Reiserecht spezialisierten Anwalt. Dieser kann den Sachverhalt einschätzen und beurteilen, ob es aussichtsreich erscheint, den Gerichtsweg einzuschlagen.