28. June 2017 |
 
 
 

Im Urlaub sorgenfrei abgesichert sein schützt vor unangenehmen Überraschungen

5 von 5 Sternen
(1 Bewertungen)


Wie eine neue Erhebung zeigt, können gut abgesicherte Urlauber ihren Urlauber wesentlich besser genießen, als Urlauber, deren Versicherungsschutz unzureichend ist. Guter Versicherungsschutz für den Urlaub muss dabei nicht einmal teuer sein, denn es kommt darauf an, welche Policen genau abgeschlossen werden. Neben der bekannten Reiserücktrittversicherung oder der privaten Haftpflichtversicherung gibt es einige weitere, interessante Produktkategorien im Bereich Versicherungen für die Urlaubszeit.

Dabei ist es wichtig, die richtige Wahl zu treffen, denn umfangreiche Versicherungspakete lohnen sich bei Auslandsreisen in den Urlaub laut vieler Verbraucherschutzverbände nicht. Es sei laut ihnen wesentlich besser, sich gezielt für die Urlaubszeit abzusichern. Zu diesem Vorgehen rät auch der Experte für Reiseversicherungen, Herr Schnittker von der Schnittker Versicherungsmakler GmbH.

Die wichtigste Versicherung für den Urlaub – die Reisekrankenversicherung

Laut vielen Verbraucherschützern ist die Reisekrankenversicherung die einzig wirklich wichtige Versicherung für den Urlaub. Diese übernimmt im Ausland bei einem Krankheitsfall alle Kosten, die nicht von der gesetzlichen Krankenkasse gedeckt werden. Vor allem bei Fernreisen ist sie wichtig, doch sogar in Europa zahlt sie sich aus, denn die gesetzlichen Krankenkassen zahlen nur die im Gastland übliche Behandlung, welche oft nicht so umfangreich wie in Deutschland ausfällt.

Auch ein eventuell notwendiger Rücktransport nach Deutschland wird von der Reisekrankenversicherung übernommen, gesetzliche Krankenkassen übernehmen diese Kosten nicht. Sinnvolle Reisekrankenversicherungen mit Laufzeit von einem Jahr gibt es bereits ab gut 10 Euro pro Person.

Sinnvoll bei teuren Reisen – die Reiserücktrittversicherung

Wichtig und empfehlenswert bei Reisen mit einem eher hohen Buchungspreis ist die Reiserücktrittversicherung, denn sie übernimmt die Kosten für die Stornierung, wenn die Reise aus wichtigen Gründen nicht angetreten werden kann. Als wichtige Gründe gelten hierbei Unfälle, Krankheiten oder ein Todesfall von Mitreisenden oder Angehörigen, Schwangerschaften oder Brände.

Wenn die Firma den Urlaub streicht steht die Reiserücktrittversicherung allerdings nicht für die Stornierungskosten ein. Üblicherweise gilt eine Reiserücktrittversicherung nur bis zum Reiseantritt, sie kostet bei einem Reisereis von ca. 1500 Euro in der Regel zwischen 30 und 40 Euro.

Eher nicht so empfehlenswert – die Reisegepäck-Versicherung

Versicherungen für das Reisegepäck sollen den Verlust des Gepäcks absichern, doch nach Ansicht vieler Verbraucherschützer sind sie eher überflüssig. Grund hierfür ist, dass die Versicherungen dem Kunden oft eine Mitschuld am Diebstahl oder sonstigem Abhandenkommen vorwerfen. Der Verlust von Schmuck wird in südlichen Urlaubsländern generell nicht von den Versicherungen bezahlt, Tickets, Kunstobjekte oder Schecks sind von vorneherein nicht versicherbar. Darüberhinaus ist die Schadensumme oft recht begrenzt.

Nützlicher Tipp

Bei Einbrüchen in Gebäuden, also beispielsweise im Hotelzimmer zahlt in Europa die Hausratversicherung für den entstandenen Schaden.