20. October 2017 |
 
 
 

Wandern und Wellness im Allgäu

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Sobald das Auto auf dem Parkplatz abgestellt ist, kann der Urlaub beginnen – aussteigen, strecken und erst einmal tief Luft holen. Im Sommer riecht es nach sonnenwarmem Heu und bunten Wiesenblumen, irgendwo in der Ferne gluckert ein klarer Gebirgsbach und das sanfte Muhen einer Kuh weht herüber. Im Winter ist die Luft klar und eisig, es riecht nach frisch gefallenem Schnee. Bei jedem Schritt knarzt er leise unter den Sohlen der dick gefütterten Winterstiefel.

Willkommen im Allgäu

Zwischen tiefen Tälern und hohen Bergen scheint der Stress des Alltags unendlich weit entfernt. Es ist ein Ort um Ausgleich zu finden und neue Kraft zu tanken. Liebevoll gestaltete Wellnesshotels sind der richtige Platz zum Ankommen und Abschalten. Sie heißen ihre Gäste in einer rustikal, gemütlichen Atmosphäre willkommen – wettergegerbte Holzvertäfelungen, aufwendige Schnitzereien und einladend geöffnete Fensterläden prägen das typische Bild der Berghäuser. Im Inneren ist es warm und gastlich. In einem, aus grobem Stein gemauerten, Kamin brennt ein lebhaftes Feuer, die Holzscheite zischen, knacken und verströmen einen Duft nach Harz und Tannennadeln. An kalten Wintertagen und dunklen Sommerabenden laden die großzügigen Saunalandschaften der Wellnesshotels im Allgäu zum Entspannen ein. Ausgestreckt auf heißen Holzbänken können strapazierte Muskeln sich lockern und loslassen. Das Geheimnis wahrer Erholung ist ein steter Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung.

Raus in die Natur

Am Tag locken verschlungene Bergpfade und endlose Alpenweiden. Die Bewegung an der frischen Luft belebt und tut gut, die Ruhe und Einsamkeit der Berge schärft alle Sinne und sensibilisiert den Betrachter für die Schönheit der Natur. In der warmen Jahreszeit glitzert die Sonne auf dem klaren Wasser der Bergseen. Aus verborgenen Quellen entspringen lustig plätschernde Bächlein. Das Wasser schmeckt sauber und kühl – es ist eine willkommene Erfrischung nach einem kräftezehrenden Aufstieg. Prächtige Schmetterlinge tun sich gütlich am Nektar seltener Kräuter und Blumen, kleine, braune Kühe begleiten den Wanderer auf seinem Weg. Dieser wird aus großen, braunen Augen interessiert gemustert und mit einem tiefen, gutmütigen Muhen verabschiedet.
Die kalte und dunkle Zeit des Jahres verbringt das Milchvieh im Stall.

Auf den Wanderer warten nun schneebedeckte Gipfel und zugefrorene Seen. Von den Dächern der Berghütten hängen lange, funkelnde Eiszapfen als große, erstarrte Tropfen herab. Bei jedem Atemzug füllt saubere, klare Luft die Lungen. Gut geschützt in festen Wanderstiefeln, setzen die Füße einen Schritt vor den nächsten. In stiller Konzentration rückt der Gipfel Stück für Stück näher. Bald schon sind die Muskeln warm und das Blut pulsiert bis hinein in die, zuvor noch klammen, Finger und Fußspitzen.

Abends dann kann der Tag geruhsam ausklingen, in einem weichen, warmen Sessel vor dem knisternden Kaminfeuer. Kommen Sie – zu einem Wander- und Wellnessurlaub ins Allgäu!