18. November 2017 |
 
 
 

Urlaubstipp in Portugal: Die Algarve

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Die Algarve (portugiesisch „der Algarve“) liegt an der südlichsten Atlantikküste Portugals und hat eine Länge von 155km und eine Breite von 25 – 50km längs der Iberischen Halbinsel. Das landschaftlich wunderschöne Gebiet mit langen Küstenstreifen besitzt zudem eine Fläche von 4960qkm, was ca. 6% der Gesamtfläche Portugals ausmacht. Die Bevölkerung dort umfasst rund 400.000 Menschen.

Im Osten der Algarve befindet sich angrenzend der Fluß Guadiana, der die Algarve von der spanischen Provinz Andalusien separiert, der Westen und Süden durch den Atlantischen Ozean. Im Norden grenzt die Provinz an Alentejo.

Landschaftlich ist die Algarve in drei Regionen eingeteilt. Die SERRA ist ein 300 – 500m hoch gelegenes Hügelland, dass aus Sandstein und Tonschiefer besteht. Im Nordwesten existiert die Serra de Monchique mit Ihrem höchsten Punkt Pico da Foia (902m). Der BARROCAL gliedert sich nach Süden hin an und beinhaltet ca. 25% der Region und ist landwirtschaftlich betrachtet äußerst sehenswert.
Der Küstenstreifen LITORAL ist bekannt als das touristische Herzstück der Algarve. Hier zentralisieren sich die größten Städte, der Fremdenverkehr und die wirtschaftlichen Aktivitäten der Region.
Für Urlauber und Reisende besonders attraktiv und zudem weltbekannt ist der Küstenstreifen zwischen der Hauptstadt Faro und dem im Westen gelegenen Cabo de Sao Vincente, die sogenannte „Felsalgarve“. Diese besitzt eine 20-50m hohe Steilküste mit einer unmengen Zahl an Grotten, wunderschönen Felsformationen und vielen Sandstrände. Auch gibt es kleine, malerische Buchten, die z.T. nur per Boot zu erreichen sind.
Die angenhemsten und schönsten Badestrände befinden sich bei Sagres, Lagos, Alvor, Praia da Rocha, Armação de Pêra, Albufeira, Vilamoura, Monte Gordo und Vale de Lobo.

Die Algarve besteht des weiteren aus 16 Kreisen mit 84 Gemeinden. Faro ist die Haupstadt und gleichzeitig größte Stadt. Die Einheimischen sprechen einen portugiesischen Dialekt, dennoch kann man dort in den Tourismusgebieten überall mühelos auf Englisch kommunizieren.
Im Landesinneren könnte dennoch ein kleiner Sprachführer von Vorteil sein.
Die „Algarvinos“ (Einheimsiche) sind meist äußerst freundlich und haben eine höfliche, angenehme Art.
Im Gegensatz zu Nordportugal, wo man auch großgewachsenen, hellhäutigen Bewohnern über den Weg läuft, findet man an der Algarve hauptsächlich brünette, deunkelhaarige und untersetzte Einheimische.

Nähere online-Informationen finden Sie auch unter: www.algarve-impressionen.de. Hier gibt es z.B. eine große Auswahl an Pauschalangeboten von Unterkünften (inkl. guter Linkverweise), Mietwagen auf der Algarve, inkl. spezieller Flug- und Reiseführerinformationen.
Des weiteren befindet sich auf der linken Menüleiste unten den Punkten „Fels-, Sandalgarve, Ost- und Westküste“ eine Auswahl von sehr attraktiven Urlaubs- und Kulturstädten, über die Touristen und Reisende ausführlich informiert werden. Auch Hotelliebhaber kommen auf der interessanten Webseite auf Ihre Kosten.  Die Beschreibungen einer Reihe von Luxushotels und der Meüpunkt „Hotelbewertungen“ helfen dem User sich ein genaues, objektives Bild zu erschließen.