17. August 2017 |
 
 
 

Umfrage: Nerv-Faktoren des Urlaubes

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Für die meisten Deutschen ist der Urlaub die totale Entspannung, oder zumindest soll er das sein. In den meisten Fällen ist der Weg zum Urlaub, beziehungsweise der Urlaub selbst, mit zahlreichen Widrigkeiten

gespickt, die die Entspannung in fremden Landen vielmehr zu einem Ärgernis, als zu einer erlebenswerten Reise, degradieren.

 

Einer aktuellen Umfrage des Leipziger Instituts für empirische Forschung (LEIF) stellt vor allem die Urlaubsunterkunft den Beweggrund vieler Urlauber dar, die freien Tage in der Urlaubsdestination zu verfluchen. So erklärten 25 Prozent der insgesamt 1200 Umfrageteilnehmer das Hotel zu ihrem primären Urlaubsärgernis.

 

Die Mangelhafte Unterkunft wird auf dem zweiten Platz vom Wetter gefolgt, einem Umweltfaktor, der in den meisten Fällen vielmehr für Verdruss als Entspannung sorgt. Insgesamt 20 Prozent klagten über zu krasse Wetterextreme, also Kälte sowie Wärme. Den dritten Platz nehmen, so die Ergebnisse der Umfrage, störende, zuweilen betrunkene, und lärmende Hotelnachbarn ein. Vor allem Männer empören sich verstärkt über ebendiese Urlaubersparte.

 

11 Prozent der Befragten gaben zudem zu hohe Preise als Grund dafür an, den Urlaub nicht genießen zu können. Weitere sieben Prozent bemängeln den im Urlaub auftretenden Stress und die Hektik. Auch der mitgereiste Partner, worüber übrigens fünf Prozent der Umfrageteilnehmer lamentierten, kann zum Ärgernis im Urlaub werden. Dies empfinden vor allem Frauen so.