26. September 2017 |
 
 
 

Sechs nützliche Tipps für eine Reise nach Venedig

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Die Lagunenstadt zählt zweifelsohne zu jenen Städten, die man Zeit seines Lebens auf jeden Fall einmal besucht haben sollte. In diesem Artikel haben wir Ihnen einige praktische Tipps für Ihre Reise nach Venedig zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, bösen Überraschungen und Negativerlebnissen möglichst aus dem Weg zu gehen.



Tipps für den Aufenthalt in Venedig

Venedig zählt seit langem zu den meistbesuchten Städten Europas. Kein Wunder, bietet die Lagunenstadt mit den ihren zahllosen Kanälen und Brücken, den vielen Bauten aus der Zeit der Renaissance und des Barock, den vielen imposanten Palästen und Kirchen ein beindruckendes Ensemble, das weltweit seinesgleichen sucht. Zwar besucht ein Großteil der Touristen die Stadt im Rahmen eines Tagestrips, doch in Anbetracht des einzigartigen Flairs und der vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Markusdom oder dem Dogenpalast empfiehlt es sich, zumindest einige Tage für den Aufenthalt einzuplanen.

Unsere sechs Tipps für einen entspannten Aufenthalt in Venedig

In den folgenden Absätzen finden Sie unsere Zusammenstellung nützlicher Hinweise für Ihre Reise nach Venedig – von der Anreise über die Gastronomie bis hin zu einigen allgemeinen Tipps für den Aufenthalt vor Ort.

Anreise und Fortbewegung vor Ort

Im Hinblick auf die Anreise empfiehlt es sich, das eigene Auto in der Garage zu lassen und stattdessen auf die Bahn oder das Flugzeug auszuweichen, da es innerhalb des von Wasserstraßen dominierten Stadtbilds kaum Möglichkeiten zur Fortbewegung mit dem PKW gibt. Vielmehr sollten hier die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt werden. In Venedig sind dies Busse und Linienschiffe. Das Ein-Tages-Ticket inklusive Flughafentransfer schlägt mit 28€ zu Buche, ein 7-Tage-Ticket mit 68€. Für eine Stadtrundfahrt bieten sich die städtischen Wasserbusse zudem als günstige Alternative zu den mitunter sehr teuren Touristenschiffen an. Auf der offiziellen Tourismusseite der Stadt Venedig finden Sie neben einer detaillierten Übersicht über alle verfügbaren Angebote auch die Möglichkeit zur Onlinebuchung

Sehenswürdigkeiten

Venedig ist bekannt für seine große Zahl an Sehenswürdigkeiten, die Jahr um Jahr Millionen von Touristen in die Stadt locken. Was den Hoteliers und Wirten der Stadt ihre Existenzgrundlage sichert, sorgt bei Touristen schnell für Ernüchterung, etwa beim Blick auf die schier endlos langen Warteschlangen vor den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Ab dem späten Vormittag sind die meisten Menschen in den Straßen unterwegs und der Andrang dementsprechend groß. Am frühen Morgen und zum Abend hin ist der Andrang jedoch deutlich geringer, weswegen Sie die Option, einen Teil des Sightseeings auf einen dieser Zeiträume zu verlegen, ernsthaft in Erwägung ziehen sollten.

Übernachtung

Trotz der mehr als 350 Hotels mit über 2.000 Betten allein im historischen Stadtkern ist es gerade in stark frequentierten Zeiträumen schwer, ein Hotelzimmer zu einem vernünfitgen Preis finden. Daher empfiehlt sich bei der Suche nach einer passenden Unterkunft der Blick in das Umland, wo sich einige größere und kleinere Orte wie Asolo, Conegliano von der beliebte Badeort Jesolo, ca. 16 Kilometer nordöstlich von der Lagunenstadt gelegen. Dort findet man eine ganze Reihe attraktiver Hotels, etwa das direkt am Strand der Bucht von Venedig gelegene Hotel delle Rose. Am Pool oder dem hoteleigenen Privatstrand lässt es sich wunderbar entspannen und so neue Kraft für das Sightseeing in Venedig tanken.

Hotel delle Rose Lesolo

Gastronomie

Bei der Suche nach einem passenden Restaurant sollten Sie sich auf jeden Fall abseits der touristischen Hauptrouten bewegen, denn in den verwinkelten Hinterhöfen der Nebengassen versteckt findet man einige kleinere Restaurants, die authentische Speisen aus der italienischen und venezianischen Küche zu in der Regel recht fairen Preisen servieren. Wie in Italien üblich verlangen die Restaurants in Venedig in der Regel eine kleine Gebühr für das „Coperto“ genannte Gedeck, für die Sie etwa 1,60 bis 2,50 Euro pro Person einplanen sollten. Grundsätzlich gilt, dass man in jenen Restaurants, in denen ausschließlich italienisch gesprochen wird, am günstigsten Speisen kann. Auf jeden Fall meiden sollten Sie die von vielen Gastwirten angepriesenen „Touristenmenüs“, die in der Regel maßlos überteuert sind.

Eine kulinarische Besonderheit sind die von den Venezianern inständig geliebten Moleche, kleine Krebse ohne Panzer, die nur über einen jeweils kurzen Zeitraum zum Frühlings- und zum Herbstanfang verfügbar sind. Falls Ihre Reise in diesen Zeitraum fallen sollte, sollten Sie sich auf keinen Fall die Gelegenheit entgehen lassen von dieser regionalen Spezialität zu kosten.

Einkaufen und Souvenirs

Als ehemalige Handelsmacht spielen der Austausch und der Verkauf von Waren aller Art in Venedig traditionell eine wichtige Rolle. Eine ausgewiesene Shoppingmeile gibt es in Venedig nicht, wer nach exklusiven Designerläden sucht sollte jedoch auf jeden Fall dem Bereich zwischen Markusplatz und Bahnhof einen Besuch abstatten. Günstigere Läden findet man im Stadtteil Cannareggio. Beim Kauf von Souvenirs sollten Sie Vorsicht walten lassen, gerade bei den Nachbildungen berühmter Sehenswürdigkeiten handelt es sich oft um Ramschware, die ihr Geld nicht wert ist. Viel bessere Mitbringsel sind regionale Spezialitäten oder Handwerkswaren. Auch hier gilt: Suchen Sie eher in den Nebengassen abseits der touristischen Hauptrouten. Wer sich mit dem Kauf eines der weltberühmten auf der Insel Murano Glaserzeugnissen an seine Reise in die Lagunenstadt erinnern möchte sollte diese auf jeden Fall am Herstellungsort auf der nordöstlich von Venedig gelegenen Insel erwerben, da die Preise dort deutlich niedriger sind als etwa an den Ständen auf dem Markusplatz.

Allgemeine Tipps für den Aufenthalt in Venedig

Eine Gondelfahrt durch die Kanäle Venedigs steht nicht nur bei Romantikern und frisch Verliebten Pärchen hoch im Kurs. Kein Wunder, das es unter den Gondolieri einige schwarze Schafe gibt, die sich mit ihrer Dienstleistung eine goldene Nase verdienen wollen. Obwohl die Preise eine Spanne von ca. 80-100€ nicht übersteigen dürfen sollten Sie diesen auf jeden Fall vor der Fahrt mit dem Gondoliere klären, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Öffentliche Toiletten sind in Venedig gut ausgeschildert. Die einmalige Nutzung kostet 1,50€, für einen längeren Aufenthalt sollten im Vorfeld Online eine Wochenkarte buchen.