22. November 2017 |
 
 
 

Ostfriesland – viel mehr als nur flaches Land.

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Nicht nur der wahrscheinlich bekannteste und beliebteste Komiker Deutschlands, Otto Waalkes, der seine „ethnologische“ Herkunft immer wieder stolz und bewusst betont, stammt aus dem nordwestlichsten Zipfel der Republik, nein, auch andere bedeutende Zeitgenossen und Prominente legten und legen großen Wert auf ihre ostfriesischen Wurzeln, und strafen durch ihr Lebenswerk das in vielen unsäglichen sog. Ostfriesenwitzen transportierte Klischee des etwas tumben Landbewohners Lügen.

 

 

Kunst- und Kulturschaffende sowie Wissenschaftler wie z.B. der langjährige Verleger Henri Nannen (1913 – 1996), der Filmregisseur und –produzent Wolfgang Petersen, der populäre Komiker Karl Dall, die erste offiziell anerkannte und niedergelassene Frauenärztin in Deutschland, Hermine Heusler-Edenhuizen (1872 – 1955) und eine Vielzahl von Sportlern und Politikern, Historikern und Juristen wurden in dem Landstrich zwischen Dollart und Jadebusen, zwischen Ostfriesischen Inseln und Emsland geboren, und begannen ihre beeindruckenden Karrieren von hier aus.

 

Jahrhunderte lang war die Gegend durch weitreichende Moorgebiete im Süden und die raue Nordsee an der Küste von anderen deutschen Regionen relativ isoliert, was zum einen das ausgeprägte ostfriesische Selbstverständnis und Selbstbewusstsein eines wetterfesten Stamms und ausdauernden Menschenschlages mit ganz eigener Sprache („Platt“) befördert hat, zum anderen aber natürlich auch die bereits weiter oben erwähnten Vorurteile gegenüber den Marsch- und Küstenbewohnern, z.B. in Form von Witzen begünstigte.

 

Die politisch sehr eigenständige und ereignisreiche Geschichte Ostfrieslands mit all ihren Völkerwanderungen, Kriegen, Eroberungen, Herrschaftswechseln, Neugliederungen und auch speziell der erst vergleichsweise spät einsetzenden Christianisierung kann hier natürlich nur stellvertretend kurz erwähnt werden, als Ergebnis dieser bewegten Vergangenheit ist aber ganz sicher eine sehr traditionsreiche deutsche Kulturlandschaft mit beeindruckender Natur und Architektur zu vermerken, die in ihrer Einzigartigkeit nicht ohne weiteres mit anderen deutschen Landstrichen zu vergleichen ist.

 

Den zahlreichen Besuchern Ostfrieslands bietet sich aber nicht nur ein zu allen Jahreszeiten beeindruckendes Schau- und Zusammenspiel des hier allgegenwärtigen Meeres mit der geschützten, weil weltweit einzigartigen Wattlandschaft und dem oft rustikalen Wetter, auch in kulinarischer Hinsicht findet die typische Landschaft ihre Entsprechung in der gewissenhaft bewahrten ostfriesischen Teekultur und in einer herzhaften und nahrhaften Küche, die so ausgemacht gut zu den Eigenheiten der Gegend passen mag.

 

In Ostfriesland kann der Urlauber sich angesichts der charakteristischen und urwüchsigen Gegebenheiten der ihn umgebenden Natur schnell auf das Wesentliche konzentrieren und somit zur erholsamen Ruhe gelangen – ein Zustand, der auch der eigentliche Grund für die seit Jahrzehnten steigenden Besucherzahlen sein dürfte.