24. April 2017 |
 
 
 

Institut für Service-Qualität testet Fernbus-Angebot in Deutschland

5 von 5 Sternen
(1 Bewertungen)
Institut für Service-Qualität testet Fernbus-Angebot in Deutschland

Im Rahmen einer Studie wurde die Qualität der Anbieter für Fernbus-Reisen innerhalb Deutschlands getestet.

Hamburg. In vielen Ländern ist das Reisen per Fernbus schon lange eine Option. In Deutschland ist diese Art des Personentransports noch relativ neu. Erst seit dem vergangenen Jahr dürfen Fahrgäste per Bus innerhalb des Landes befördert werden. Im Rahmen einer Studie wurden nun die besten Anbieter ermittelt.



Ausstattung, Service und Preis

In einer Studie untersuchte das DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität die Bahn-Konkurrenz: Unter anderem nahm man im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv Ausstattung, Service und Preis von acht Fernbus-Anbietern unter die Lupe. Alle getesteten Anbieter erzielten im Durchschnitt eine gute Serviceleistung, heißt es in einer Pressemitteilung. Eine Firma erlangte das Prädikat „sehr gut“, sechs wurden mit der Note „gut“ bewertet. Eines schnitt mit „befriedigend“ ab.

Bequeme Sitze und Bordtoiletten

Bequeme Sitze und Bordtoiletten sowie kostenloser Internetzugang via WLAN, Stromanschluss sowie ein Snack- und Getränkeangebot seien zumeist Standard. Auch bei der Pünktlichkeit konnte man überzeugen. Kritisiert wurden die Fahrten für mobilitätseingeschränkte Personen. „Große Höhenunterschiede beim Einstieg oder schwer zugängliche Toiletten stellten eine Herausforderung dar – für gehandicapte Menschen, aber auch für Senioren“, sagt Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität.

Als Testsieger ging der ADAC Postbus aus dem Vergleich hervor. MFB Mein-Fernbus landete auf Rang zwei, Berlin Linien Bus belegte den dritten Platz.