19. November 2017 |
 
 
 

Alles inklusive – der Urlaub ohne Zusatzkosten

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Wenn es in den Urlaub gehen soll, wird meist als erstes auf das verfügbare Budget geachtet. Wenn dies zu knapp kalkuliert wird, dann kann es bei Pauschalreisen zu unangenehmen Überraschungen kommen. Denn in den meisten Fällen kommen am Urlaubsort noch weitere Ausgaben hinzu. Vermeiden kann man dies durch die Buchung eines All-inklusive Urlaubes. Doch auch wenn ein All-inklusive-Urlaub viele Vorteile bietet, gibt es noch ein paar Dinge, die man beachten sollte.

Welche Vorteile hat ein All-inklusiv-Urlaub

Der größte Vorteil eines All-inklusive-Urlaubs ist natürlich der feste Preis für die Reise. Egal, ob Mahlzeiten, Getränke oder Snacks, alle diese Leistungen sind im Preis inbegriffen. Dadurch entsteht eine gewisse Planungssicherheit. Auch lassen sich durch die gemeinsame Zeit in der Ferienanlage und die Mahlzeiten, die gemeinsam eingenommen werden, andere Menschen viel intensiver kennenlernen. Generell verbringt man viel Zeit in der Anlage, da man hier alles bekommt, was man von einem Urlaub erwartet.

Worauf man bei einem All-inklusiv-Urlaub achten sollte

Bis vor einigen Jahren bedeutete All-inklusiv, dass alle Kosten inklusive waren. Heute gibt es allerdings auch bei dem All-inklusiv-Urlaub verschiedene Abstufungen. Wenn man den Urlaub abschließt, sollte man darauf achten, welche Leistungen enthalten sind. So gibt es Angebote, die nur die notwendigsten Kosten abdecken, aber auch Angebote wo neben sämtlicher Leistungen der Ferienanlage auch die Gebühren für Sportanlagen, Eintrittspreise und sogar Trinkgelder für die Angestellten mit inbegriffen sind. Am Urlaubsort sollte man darauf achten, dass man nicht die ganze Zeit in der Ferienanlage verbringt. Schließlich möchte man während eines Urlaubs das Land und die Leute kennenlernen und eventuell auch ein paar Sehenswürdigkeiten besuchen.

Alternative für junge Erwachsene: Work & Travel

Für junge Menschen, die mehr als nur ein paar Wochen in einem fremden Land verbringen und dieses richtig kennenlernen möchten, eignet sich das Work & Travel Programm von stepin ausgezeichnet. Urlaub und Arbeit lassen sich auf diese Weise sehr gut kombinieren. Lediglich der Flug und eine Gebühr für die Vermittlungsstelle müssen bezahlt werden. Kost und Logis vor Ort werden durch Nebenjobs finanziert. Nebenbei bessert man seine Sprachkenntnisse auf, da man in direkten Kontakt mit den Einheimischen kommt und nicht nur von Touristen umgeben ist.