12. December 2017 |
 
 
 

2009: Befürchtungen der Reiseveranstalter

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Tourismus-Experten und Reiseveranstalter sind sich einig, für das Jahr 2009 werden erheblich weniger Reisebuchungen als im Vorjahr erwartet. Aufgrund der Finanzkrise laufen die Verkäufe derzeit schleppend. Vor allem für den Sommer 2009 wird eine regelrechte Rabatt-Schlacht erwartet bei der die Reiseveranstalter um jeden Kunden kämpfen werden. Dies ist natürlich für die Urlauber nur positiv, da diese nun auf enorm billige Reiseangebote hoffen können. Wirtschaftlich gesehen ist dies aber für die Reisebranche katastrophal, da man mit enormen Stellenabbau und Verlusten rechnet. Der Deutsche Reiseverband sieht die Lage ähnlich problematisch, jedoch betonte Verbandschef Klaus Laepple, dass die billigen Preise sich auch auf die Qualität des Produkts auswirken könnte. Inwiefern sich die Buchungszahlen und die damit verbundenen Auswirkungen entwickeln werden, ist aber abzuwarten, da es sich lediglich um Prognosen handelt und sich die Tourismus-Experten trotz aller Statistiken auch täuschen können.