19. August 2017 |
 
 
 

Pleite in der Reisebranche – GTI Travel insolvent

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


GTI Travel insolventFinanzielle Probleme bei der Muttergesellschaft Kayi Group haben anscheinend zu einer Insolvenz bei den Tochterunternehmen GTI Travel und Sky Airlines geführt. GTI Travel gilt als Spezialist für Türkeireisen. Hunderte Urlauber sitzen momentan an ihren Urlaubsorten fest.

 

Eine Sprecherin des Deutschen Reiseverbands hat die Insolvenz bei GTI Travel mittlerweile bestätigt, Vertreter des Unternehmens haben sich gegenüber den Medien noch nicht zu dem Vorgang geäußert. Auch der Reiseveranstalter Buchmal Reisen ist anscheiend negativ durch die finanziellen Probleme der Kayi Group betroffen. Die Fluggesellschaft Sky Airlines verkündet auf ihrer Website, dass keine Flüge mehr durchgeführt werden.

Mehrere Hundert Urlauber sitzen derzeit am Urlaubsort fest

Andere Medien berichten von rund 300 Urlaubern, die momentan nicht von ihren Urlaubsorten abreisen können, ihre Rückreise wird derzeit auf anderen Wegen organisiert. Noch größer ist die Zahl der Urlauber, die eine bei GTI Travel gebuchte Reise nicht antreten können. Diese werden allerdings in jedem Fall ihr Geld zurückerhalten, da die deutsche Reisebranche bereits seit 1994 dazu verpflichtet ist, erhaltene Kundengelder gegen das Risiko einer Insolvenz zu versichern.

Agenturen, Hotels und Reisebüros könnten durchaus härter betroffen sein, das Branchenmagazin “Touristik aktuell” berichtet von Gerüchten über offene Rechnungen und Provisionen in Millionenhöhe. Auch Fluggäste der Sky Airlines müssen anscheinend um ihr bereits bezahltes Geld für nicht stattfindende Flüge bangen.