27. June 2017 |
 
 
 

Die Malediven – Traumurlaub für Taucher und Wassersportler

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Das Traumziel für einen Tauchurlaub - Die MaledivenDie Malediven (der Name bedeutet „Inselkette“) sind ein Inselstaat (Hauptinsel Malé) im Indischen Ozean nahe der Südspitze Indiens. Die 26 Atolle und Korallenriffe erstrecken sich über 870 Kilometer in Nord-Süd-Richtung bis kurz vor den Äquator. Die Inseln sind nicht vulkanischen Ursprungs, sondern ehemals abgekippte Randschollen der indischen Landmasse. Sie liegen alle nur rund einen Meter über dem Meeresspiegel. Bei hoher Luftfeuchtigkeit herrscht ein konstant warmes, tropisches Klima vor. Die Malediven sind berühmt für ihre einzigartigen Tauchgründe.

 

Tauchurlaub auf den Malediven – Ein Universum wartet

Der Urlaub beginnt in Vabbinfaru mitten im Nord-Male-Atoll. Das Gebiet rund um die Insel ist hervorragend für die Einführung ins Tauchen geeignet. Rund um die Insel erstreckt sich eine flache Lagune mit kristallklarem Wasser. In seichtem Wasser treten einige Korallenstöcke zutage, an denen sich der Anfänger orientieren kann. Von dort geht es hinab ins Abenteuer. Vabbinfaru zählt zu den schönsten Touristeninseln der Kette. Die Insel ist wegen der vielfältigen Möglichkeiten zum Wassersport auch für den Urlaub mit der Familie geeignet. Hier findet man auch ideale Bedingungen, um die immer populärere Sportart Kitesurfen zu erlernen. Weiter geht die Reise zur „Insel der Mantas“. Furana liegt nur etwa eine halbe Stunde mit dem Dhoni vom Flughafen entfernt. Die ca. 500 Meter lange und fast 100 Meter breite Insel ist überzogen mit Wurzelbäumen und Pandanus-Palmen. Vor Furana, am Außenriff, vollführen die Mantas ihr beeindruckendes Wasserballett. Beste Reisezeit für ein Manta-Foto ist anfangs Dezember. Dann ist weniger Plankton im Wasser und die gestochen scharfe Aufnahme wird später zum Wandposter.

Tauchurlaub auf den Malediven – Ein Papagei unter Wasser?

20 Bootsminuten von der Flughafeninsel Hulule entfernt liegt Wadu. Dort ist es sehr wahrscheinlich, unter Wasser einem Papagei zu begegnen, allerdings muss das Wörtchen „Fisch“ hinzugefügt werden. Beim Tauchen in den flachen Riffen südöstlich von Wadu, gilt es, die schönsten Papageifische der Welt zu bestaunen. Ob bei Tag oder Nacht, hier sind Tausende dieser Fische zu finden. Ein weiterer Geheimtipp für einen Tauchurlaub auf den Malediven ist die Insel Helengeli, im Norden des Nord-Male-Atolls. Sie liegt ein wenig abseits und verliert sich fast in der Weite des Ozeans. Die Vielfalt der Arten ist hier so fantastisch, dass im Urlaub ohne Probleme drei Wochen, zwei Mal täglich, getaucht werden können, ohne sich einen Tag zu langweilen.

Kitesurfen auf den Malediven

Nicht nur unter Wasser verzaubert die Region mit Ihren Attraktionen. Wassersport wird rund um die Inseln gerne und ausgiebig betrieben. Dabei erfreut sich das Kitesurfen (für mehr Infos – hier klicken) immer größerer Beliebtheit. Optimale Bedingungen finden sich auf Olhuveli Island vor. Auch Kuredu, Thulaghiri und Rannalhi können genannt werden. Wichtig sind ein flaches Riff mit tüchtig Sideshore Wind. Durch die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade werden sich sowohl Anfänger wie auch erfahrene Kiter wohlfühlen. Wer möchte, kann das Ganze auf die Spitze treiben und sich im Wavekiting versuchen. Durch das Kite kann der Wellenreiter nicht nur den Brandungsgürtel viel leichter durchqueren, während einer Session „erwischt“ er auch wesentlich mehr Wellen.