20. October 2017 |
 
 
 

Malaysias pure Wildnis

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Nasenaffe auf BorneoAuf der Halbinsel Sarawak (Borneo) findet man sie noch: in oft unberührter Natur lassen sich mit etwas Glück viele Tierarten beobachten. Zu diesen zählen viele verschiedene tropische Vögel, Nasenaffen und fliegende Eichhörnchen. Der dichte Dschungel Borneos ist Heimstatt einer riesigen Flora und Fauna und winkt als eines der letzten großen Reiseabenteuer.

Dies berichtet der Spezialist paradeast für Reisen in den Osten, der auch Mitglied im Deutschen ReiseVerband (DRV) ist. Den Besucher der unvergleichlichen Natur erwarten verschlungene Wasserpfade entlang der Baumriesen, die einen zu den Tier- und Pflanzenarten des üppigen Regenwalds führen. Im Urwald Borneos leben noch viele seltene Tiere, die sonst kaum irgendwo vorkommen: zum Beispiel der Nashornvogel oder sogar ein Orang-Utan.

Nahe der Metropole Kuchin befindet der Bako Nationalpark im Mangrovenwald. Hier gibt es eine bezaubernde Küste mit Felsformationen zu besuchen. Wanderer erkunden auf schmalen Pfaden unter dichtem Blätterdach die unberührte Wildnis. An der nördlichen Spitze Borneos befindet sich zudem auch der höchste Berg Südostasiens, der Mount Kinabalu (4100 Meter). Der gesamte Nordwesten Borneos zählt zu Malaysia. Die drittgrößte Insel der Welt verfügt über 700.000 Quadratmeter Regenwald und weist eine ungeheure Vegetationsfülle auf. Einzigartige Reiseerlebnisse in Form von Urwaldtrekkings, Höhlenexpeditionen und vielen Naturschauspielen sind dabei praktisch garantiert. Borneo ist zwischen den drei Staaten Malaysia, Brunei und Indonesien aufgeteilt.