22. June 2017 |
 
 
 

Höhepunkte Costa Ricas

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Einer der herausragenden Eigenschaften Costa Ricas ist die unberührte NaturCosta Rica bedeutet auf Deutsch übersetzt so viel wie „Reiche Küste“. Das zentralamerikanische Land, das sowohl über eine Atlantik- als auch über eine Karibikküste verfügt, bietet perfekte Voraussetzungen für einen gleichermaßen erholsamen und erlebnisreichen Urlaub.

Obwohl das Land, das an Panama und Nicaragua grenzt, nicht sehr groß ist, bietet es eine unglaubliche geologische Vielfalt: Vulkane, Regenwälder, Großstädte und traumhafte Sandstrände sorgen für eine abwechslungsreiche Reise, bei der jeder auf seine Kosten kommt.

Die Hauptstadt Costa Ricas entdecken – unterwegs in San Jose

Die pulsierende Hauptstadt Costa Ricas, San Jose, ist in jedem Fall immer einen Besuch wert. Sie bietet sowohl moderne Einkaufsstraßen mit vielen Geschäften als auch historische und kulturelle Highlights: Das Nationalmuseum, das Museo de Oro Precolombino, Numismatica y Arte, das Jademuseum und das Nationaltheater sind nur einige der Highlights von San Jose. Auch die malerische Altstadt mit ihren engen Gassenlädt zum Schlendern und Verweilen ein.

Die schönsten Strände Costa Ricas kennenlernen

Bereist man die Höhepunkte Costa Ricas, so gehört mindestens ein Tag am Strand unbedingt dazu, denn die herrlichen Küsten des Landes zählen zu absoluten Hauptattraktionen. Vor allem im Küstenort Montezuma, der einst ein kleiner Fischerort war und heute zu einer florierenden Stadt mit einem lebendigen Nachtleben geworden ist, sollte man selbst kennenlernen. Ein guter Tipp ist, von dort aus einen Ausflug zum Wasserfall von Montezuma, der bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist, zu unternehmen. Er zählt zu den höchsten von Südamerika und ist somit ein sehr beeindruckendes Naturschauspiel.

Abenteuer erleben – im Regenwald von Costa Rica

Die atemberaubende Natur Costa Ricas lernt man am besten bei einer Wanderung durch den tropischen Regenwald kennen, in dem Tausende von exotischen Tier- und Pflanzenarten, von denen viele sogar vom Aussterben bedroht sind, leben. Viele Reiseanbieter ermöglichen organisierte Ausflüge, von denen die meisten in der Stadt Mondeverde starten. Ganz egal, ob man nur einen Tag oder auch mehrere Wochen durch die Wälder ziehen möchte, es gibt für jeden die passende Tour. Zu den Highlights zählen unter anderem Aufenthalte in einem der insgesamt 35 Nationalparks oder auch eine Wanderung auf einen erloschenen Vulkan. Rund 25 Prozent der gesamten Landesfläche sind zum Naturschutzgebiet erklärt worden und daher landschaftlich besonders reizvoll für Reisende. Der größte Nationalpark des Landes ist übrigens der Park La Amistad, welcher in Panama übergeht und unbedingt einen Besuch wert ist: Sowohl Wandern als auch Klettern oder Mountainbiken sind hier problemlos auf vielen Routen möglich.