22. November 2017 |
 
 
 

Eco-Tourismus auf Dominica

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Traumstrand auf DominicaDie keine Insel Dominica gehört zu den Antillen und wurde Anfang diesen Jahres von der kalifornischen Non-Profit-Organisation „Ethical Traveler“ in die Top Ten der Reisedestinationen gewählt. Mitunter genießt die Insel den Ruf, ein Naturparadies zu sein.

Dies berichtet das Nachrichtenportal pressetext in einer Pressemitteilung. „Unter den Tauchern ist unsere Insel weit über die Grenzen hinaus bekannt – und das soll sie auch unter den Naturliebhabern werden“, so Simon Walsh, Präsident der Dominica Hotel & Tourism Association gegenüber pressetext. Als Karibikinsel habe man es schwer, das Image des Strandurlaubes abzustreifen, so Walsh. „Die Highlights der Insel erschließen sich einem dann erst wirklich, wenn man einen Abschnitt des Waitukubuli Trails gewandert ist.“ Der Trail weist mehr als 180 Kilometer Länge auf und ist damit der längste Wanderweg der Antillen. Erschlossen wurde er mit der Unterstützung der Europäischen Union sowie der Nachbarinsel Martinique. „Wir sind fernab vom Massentourismus“, erklärt Walsh. Das größte Hotel der Insel in der Hauptstadt Roseau hat gerade einmal 75 Zimmer. Stattdessen wird auf Eco-Tourismus gesetzt. Wer nach Dominica kommt, möchte Natur in ihrer ursprünglichen Form erleben. Auch im Bereich Energieerzeugung achtet man auf Umweltfreundlichkeit und will auf Erdwärme setzten: unter der Insel befinden sich mehrere aktive Vulkane.