25. September 2017 |
 
 
 

Testurteil: Schlechte Noten für Flugbuchungsportale

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Online-Portale zum Finden und Buchen von Flügen gibt es im deutschsprachigen Raum einige. So gut wie alle werben damit, dem Kunden den günstigsten Flug zum günstigsten Preis zu bieten. Das Reisemagazin Clever reisen! hat die Portale für seine aktuelle Ausgabe einmal genau getestet und herausgefunden: Nicht jeder Anbieter hält, was er verspricht – ganz im Gegenteil.

Flugbuchungsportale schneiden im Test schlecht ab

Flugbuchungsportale schneiden im Test von Clever reisen! schlecht ab



Versteckte Gebühren treiben den Endpreis in die Höhe

Vor allem in puncto preisliche Transparenz fallen einige Portale durch. Eine Richtlinie der Europäischen Union besagt eigentlich, dass dem Nutzer von Anfang des Buchungsprozesses an bereits der Endpreis angezeigt werden muss, inklusive aller Gebühren und Zusatzkosten. Denn nur durch diese Übersichtlichkeit kann der Kunde wirklich einen Preisvergleich zwischen den einzelnen Anbietern anstellen.

Doch bei ganzen fünf von den getesteten zehn Portalen, nämlich Airline-direct.de, Bravofly.de, Flug.de, Fluege.de und Opodo.de, unterscheidet sich der Endpreis ganz erheblich von der anfangs angezeigten Summe – teilweise gab es eine Differenz von über 60 Euro. Erst wenn man sich bis zum Ende durch geklickt hat, tauchen bei diesen Anbietern plötzlich Extragebühren und Bearbeitungskosten auf. Im Test von Clever reisen! sind die entsprechenden Portale damit glatt durchgefallen. Bei all diese Anbietern, außer Bravofly, kosten zudem die gängigen Zahlungsmethoden extra. Bei fluege.de beispielsweise zahlt man ordentlich drauf, wenn man nicht mit der hauseigenen Kreditkarte „Fluege.de MasterCard GOLD“ bezahlt.

Das sind die Testsieger

Zum Glück greifen nicht alle Portale auf solche fragwürdigen Methoden zurück. Die Anbieter One-Two-Trip.com und Gesamt-Testsieger Expedia.de punkten mit Transparenz und Verbraucherfreundlichkeit – hier stimmen Anfangs- und Endpreis überein, inklusive aller Zusatzgebühren. Dafür und für die günstigen Preise gibt es das Testergebnis „sehr gut„. Aber auch den Portalen Ebookers.com, Fly.com und Tripsta.de bekommen von den kritischen Testern noch das Prädikat „Faires Buchen“ ausgesprochen.

Fazit

Enttäuschend, dass gleich mehrere bekannte Flugbuchungsportale zu solch unlauteren Mitteln greifen – umso besser, dass Clever reisen! die Kunden durch diesen Test nun darüber informiert hat.