18. November 2017 |
 
 
 

Spanien: Vorerst kein Fluglotsen-Streik

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Entspannung für Spanien-Urlauber: Die spanischen Fluglotsen haben vorerst keinen Streik angekündigt. Hiermit eröffnet sich die Aussicht darauf, dass es während der Hauptreisezeit zu keinen streikbedingten Flugausfällen-

und Verspätungen kommen wird. Dies konnte einer Mitteilung der Lotsengesellschaft USCA entnommen werden, die am vergangenen Dienstag entschied, im Monat August nicht zu streiken.

 

Durch dieses „Einlenken“ erhoffe man sich, ein neues Tarifabkommen mit der Flughafenbehörde AENA abschließen zu können. Diese wiederum hat die Tarifverhandlungen für den Zeitraum des Wochenendes abgesagt, und die Gewerkschaft dazu aufgefordert, von einem Streik während der Hauptreisezeit abzusehen. Dem stimmte die USCA, im Hinblick auf die spanische Tourismus-Branche, letztendlich zu.

 

Die anhaltende Ungewissheit hatte nämlich zur Folge, dass sich zahlreiche potenzielle Urlauber für Urlaubsziele außerhalb Spaniens entschieden, um nicht unter Flugausfällen- und Verspätungen leiden zu müssen.  Rechnungen des Hotelerieverbandes CEHAT zufolge, ziehe die Streikdrohung einen finanziellen Verlust von 40 Millionen Euro pro Tag mit sich. Dies sei, bedenkt man, dass der Tourismus einen der primären Wirtschaftszweige Spaniens darstellt, ein untragbarer Zustand.