21. August 2017 |
 
 
 

Spaceport für Weltraumtouristen wird gebaut

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Mit der Grundsteinlegung für den Spaceport im Bundesstaat New Mexico (USA) rückt Weltraumtourismus in großen Rahmen weiter näher.

Laut einem Bericht von Focus Online sollen vom Spaceport im Süden der USA ab Ende 2010/Anfang 2011 jährlich rund 15.000 Touristen ins All starten können. Offizieller Baubeginn für das von Sir Norman Foster entworfene Terminal war am 19. Juni.Vom „Spaceport America“ in der Wüste New Mexicos sollen ab dem kommenden Jahr Weltraumtouristen für ungefähr 130.000 Euro ins All abheben. Für die zivile Raumfahrt wird ein Hightech-Gebäude mit Abfluglounge, Kontrollstation und Kantine gebaut.

Der Brite Richard Branson ist Auftragsgeber des 200 Millionen Dollar teuren Projektes. Die Ausflüge ins Weltall werden für die Touristen recht kurz ausfallen: insgesamt sind die Passagiere maximal sechs Stunden in der Luft. Die Kurzzeit-Astronauten müssen vorher ein dreitägiges Training absolvieren.