28. June 2017 |
 
 
 

Ryanair will angesichts drohender Verluste Preise im Winter massiv senken

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Ryanair gibt Gewinnwarnung rausDie irische Low-Cost-Airline Ryanair hat eine Gewinnwarnung herausgegeben, nach Einschätzung der Geschäftsführung würden eine schwache Nachfrage und ein harter Wettbewerb dafür sorgen, dass die Gewinnerwartungen für das Jahr 2013 nicht erfüllt werden könnten. Die Airline will auf diese Umstände mit einem massiven Preissenkungsprogramm reagieren, zudem soll der Winterflugplan eingeschränkt werden.

Diese Maßnahmen sollen dafür sorgen, dass die Erwartungen der Investoren zumindest noch teilweise erfüllt werden können. Für den operativen Gewinn im Geschäftsjahr 2013 erwartet die Geschäftsführung einen Wert, der auf oder unter dem untersten Schwellenwert der Vorhersagen liegt.

Ryanair One-Way-Promotionpreis soll bei 14.99 £ liegen

In einer Telefonkonferenz gab Ryanair-Chef Michael O’Leary bekannt, dass man auf über 1000 Strecken im September, Oktober und November Kampfpreise von nur 14,99 £ einführen wird. Dies ist eine Steigerung von über 400 Strecken, verglichen mit dem Sommerflugplan. Laut O’Leary sei ein weiterer Grund für die sinkenden Gewinne bei Ryanair der fallende Kurs des britischen Pfunds, denn gut ein Viertel der Umsätze mache die Airline in Großbritannien. Der CEO gab sich einigermaßen überrascht vom Ausmaß des Buchungsrückgangs, hier sollte die Airline seiner Ansicht nach mit aggressiven Methoden bei der Preissetzung reagieren.

Ryanair reduzierte auch die Vorhersage für die Zahl der im Jahr 2013 beförderten Passagiere um 500.000 auf 81 Millionen. Gewinnmäßig wird ein Ergebnis zwischen 570 Millionen und 600 Millionen Euro erwartet. Die meisten Analysten waren davon ausgegangen, dass die Airline dieses Ergebnis spielend übertrifft. Im Zuge der Ankündigungen sanken neben dem Ryanair Aktienkurs auch die Kurse von anderen Billig-Airlines wie EasyJet.