16. August 2017 |
 
 
 

Ryanair: doch keine Übernahme von Airlingus

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Der Plan der Billig-Airline Ryanair, die irische Fluggesellschaft Airlingus zu erwerben, scheint zu scheitern. Michael Cawley von Ryanair gab jetzt bekannt, dass das Unternehmen den Kaufplan aufgeben werde, wenn Irland nicht die 25 Prozent staatlichen Anteile an Airlingus verkaufe.

 

Dies berichtet die Financial Times Deutschland. In der Vergangenheit hatte es bereits zwei Übernahmeversuche gegeben. Ryanair weist trotzdem eine gute Entwicklung auf. Nun wurde bekannt, dass der Low-Cost-Carrier Ryanair seinen Gewinn im ersten Geschäftshalbjahr deutlich steigern konnte. Daran konnte auch der Vulkanausbruch auf Island und die damit verbundenen Ausfälle nichts ändern. Insgesamt wurde beim Umsatz ein Zuwachs von 23 Prozent auf nun 2,2 Milliarden Euro verzeichnet. Der Gewinn stieg zwischen April und September 2010 um 13,5 Prozent auf 424 Millionen an. Damit konnten nun auch die Gewinnerwartungen für das gesamte Geschäftsjahr angepasst werden.

Generell zeigt sich, dass sich auch andere Billig-Airlines erholt haben. Bei Air Berlin beispielsweise sind im dritten Quartal sowohl Umsatz als auch Gewinn deutlich gestiegen. Hier wurden mit 1,2 Milliarden Euro 23 Prozent mehr umgesetzt als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.