29. March 2017 |
 
 
 

Flugzeugabsturz – Germanwings Flugzeug in Frankreich abgestürzt

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Der 24. März 2015 wird wohl als einer der traurigsten Tage der deutschen Luftfahrt in die Geschichte eingehen: Im südlichen Frankreich ist eine Germanwings-Maschine mit 142 Passagieren an Bord abgestürzt.

Das Flugzeug war unterwegs von Barcelona nach Düsseldorf. In der katalanischen Metropole sollte es ursprünglich um 9:35 Uhr starten, der Abflug verzögerte sich jedoch bis 10 Uhr, in Düsseldorf hätte die Maschine um kurz vor 12 landen sollen. Dazu kam es jedoch nicht: Gegen 11:15 Uhr verschwand das Flugzeug von den Radarschirmen, bei einer Flughöhe von zuletzt nur noch 2.000 Metern.

Ein Flugzeug des Typs Airbus A320 der Fluggesellschaft Germanwings ist über den Südfranzösischen Alpen abgestürzt

Ein Flugzeug des Typs Airbus A320 der Fluggesellschaft Germanwings ist über den Südfranzösischen Alpen abgestürzt

Das französische Innenministerium teilte mit, dass Trümmerteile in den südlichen Alpen gefunden wurden. Überlebt hat den tragischen Absturz vermutlich keiner der insgesamt 148 Insassen. Viele der Opfer sind laut dem französischen Präsidenten Hollande deutsche Staatsbürger. Die Hintergründe des Absturzes sind zu diesem Zeitpunkt noch völlig unklar. Auf Twitter teilte Germanwings mit, dass noch keine gesicherten Informationen vorliegen würden und man die Unternehmens-Website fortlaufend aktualisieren würde.

Fest steht, dass es sich vermutlich um die größte Katastrophe einer deutschen Fluggesellschaft seit dem 2. Weltkrieg handelt. Es ist der erste Unfall in der Geschichte von Germanwings überhaupt. Die Muttergesellschaft Lufthansa zählt eigentlich zu den sichersten Airlines der Welt – das letzte Unglück einer Lufthansa-Maschine ereignete sich 1993, als am Flughafen Warschau ein Airbus mit einem Erdwall kollidierte, wobei zwei Menschen starben.