22. November 2017 |
 
 
 

Flugreisen: Flüssigkeitsverbot für Handgepäck

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Das Flüssigkeitsverbot für Handgepäck auf Flugreisen wird nicht vor 2014 aufgehoben. Zuletzt hatte eine EU-Kommission schon angekündigt das Verbot für Flüssigkeiten im kommenden Jahr aufzuheben. Nun wurde doch anders entschieden.

 

Die Behörde empfahl das Verbot langsam bis ins Frühjahr 2014 hinein stufenweise auslaufen zu lassen, „aus technischen Gründen“. Grund für die Verzögerung sei, dass alternative Techniken zum Aufspüren gefährlicher Stoffe wie Sprengstoff noch nicht flächendeckend anwendungsreif seien, heißt es in dem Dokument der Behörde, das der Nachrichtenagentur AFP vorliegt. Es fehle noch an den notwendigen Kontrollgeräten die zum Beispiel Zahnpasta von Sprengstoff unterscheiden können. Bis in Jahr 2012 sollen die Geräte flächendeckend in Europa eingeführt werden.

Flüssigkeiten im Handgepäck dürfen eine Menge von Hundert Millilitern nicht überschreiten. Zudem müssen die Behältnisse in einen Plastikbeutel mit einem Volumen von einem Liter passen.