16. August 2017 |
 
 
 

British Airways: keine Mahlzeiten mehr während des Fluges

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Die Fluglinie British Airways gab jetzt bekannt, dass aus Kostengründen das Essen an Bord gestrichen wird. Die angeschlagene britische Airline muss sparen: bei Kurzflügen unter zwei Stunden fallen die Mahlzeiten aus – nur das Frühstück bleibt erhalten. Kostenlos werden weiterhin Getränke und Snacks gereicht.

Durch die Maßnahme erhofft sich das Unternehmen pro Jahr 22 Millionen Pfund (25,5 Mio Euro) Einsparungen. Die Regelung gilt ab dem 3. August. „Es ist doch nicht ungewöhnlich, kleine Veränderungen vorzunehmen und Geld zu sparen, wenn es Sinn macht und den veränderten Gewohnheiten der Kunden Rechnung trägt“, erklärte ein Sprecher von British Airways.

Die Wirtschaftskrise hat der größten britischen Fluggesellschaft massiv zugesetzt. Das Management der Airlinie will bis zu 4000 Arbeitsplätze abbauen, dies entspricht rund 10 Prozent der gesamten Belegschaft. Im abgelaufenen Geschäftsjahr bis Ende März musste die BA einen Verlust von umgerechnet 425 Millionen Euro verzeichnen.