24. November 2017 |
 
 
 

Airberlin setzt bei Langstreckenflügen auf Komfort

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Flugzeug dockt am Gangway anAirberlin, die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft, geht in puncto Komfort auf der Langstrecke in die Offensive. Man wolle seinen Fluggästen ein Maximum an Komfort und Service bieten und das Produkt kontinuierlich verbessern, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Mehr Sitzkomfort

Dies beinhalte das Design der Flugkabine, die Bordverpflegung und auch das Unterhaltungsprogramm. Zuletzt hatte die Airline das Flugangebot insbesondere nach Nordamerika und in die Vereinigten Arabischen Emirate erweitert. Im Zuge dessen stockt man auch beim Komfort an Bord der A330-200 Langstreckenflotte auf. Der Economy Class spendierte man neue Sitze mit einer Anti-Thrombose Auflage und einer individuell verstellbaren Kopfstütze für noch größeren Sitzkomfort. Die Business Class wurde mit einem vollautomatischen lie-flat Sitz ausgestattet.

Unterhaltungsprogramm

Beide Klassen kommen ab sofort in den Genuss eines neuen Inflight Entertainment Systems. Es sei mittlerweile auf einem Großteil der A330-200 Flotte von airberlin Standard, heißt es. An jedem Monitor kann der Fluggast sein individuelles Unterhaltungsprogramm aus einem umfangreichen Angebot selektieren. Bis Mitte August will man die Langstreckenkabine komplett umgebaut haben. Ein weiterer Bestandteil der Komfortoffensive ist die erweiterte Bordverpflegung, auch in der Economy Class. Das kostenfreie Getränkeangebot wurde um eine Auswahl an Aperitifs, Wein, Sekt, Bier und Digestifs erweitert. Auch Zeitungen und Magazine sowie auf Nachtflügen das preisgekrönte „Amenity Kit“ stehen weiterhin zur Verfügung.