20. October 2017 |
 
 
 

Deutsches Museum in Washington

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Bereits im vergangenen März eröffnet das erste deutsche Museum in Washington seine Pforten. Dieses trägt den Namen German American Heritage Museum

und hat sich zur Aufgabe gemacht mit deutschen Klischees aufzuräumen und über die kulturellen Verbindungen zwischen den USA und Deutschland zu informieren.

 

Laut Rüdiger Lentz, dem Direktor des neu eröffneten German American Heritage Museum, liegt die Hauptrichtung des Museums darauf, gemeinsame Wurzeln von Deutschen und Amerikanern aufzuzeigen. Dies liegt nahe bei rund 46 Millionen Amerikanern, deren Ursprünge auf deutsche Vorfahren zurück zu führen sind.

 

Viele weltbekannte US-Persönlichkeiten gehören dazu wie z.B. Elvis Presley, die Baseballlegende Babe Ruth und auch Levis Strauss, der Erfinder der Blue Jeans. Diese und andere Namen sind bereits im ersten Raum des Museum auf einer bunten Treppe zu sehen. Zudem erfährt man in dem Museum viel über die Verbindungen in der deutschen und amerikanischen Geschichte und deren Einwanderer.

 

Als Ort für das German American Heritage Museum wurde der ehemalige Wohnsitz von John Hockemeyer gewählt. Er war ebenfalls ein deutscher Auswanderer, der im Jahre 1858 in die USA kam, im Bürgerkrieg kämpfte und anschließend zu einem angesehen und erfolgreichen Kaffeehändler wurde.  Sein Wohnsitz war zu seiner Zeit ein bekannter Treffpunkt der deutsch-amerikanischen Gemeinschaft.