21. October 2017 |
 
 
 

UNESCO-Weltkulturerbe: Die acht slowakischen Holzkirchen

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Die acht Holzkirchen in den slowakischen Karpaten, ihres Zeichens UNESCO-Weltkulturerbe,  repräsentieren in architektonischer Form den Übergang und zugleich die Unterschiedlichkeit westeuropäischer und byzantinischer Kultur.

Sie sind Sinnbild für die jahrhundertelange friedliche Koexistenz verschiedener Konfessionen, Kirchen und Völker.

 

Hervartov und Tvrdošín, zwei römisch-katholische Kirchen, wurden zu Beginn des 16. Jahrhunderts im gotischen Stil erbaut. Die drei Holzkirchen Leštiny, KeÏmarok und Hronsek bilden die Vertretung der evangelischen Artikularkirche. Die griechisch-katholische Kirche wird durch BodruÏal, Ladomirová und Ruská Bystrá repräsentiert.

 

Die Einrichtung dieser drei Holzkirchen stammt hauptsächlich aus dem 18. Jahrhundert. Jede einzelne der acht Kirchen ist mit einer Vielzahl an Wand- und Deckenmalereien verziert.