21. August 2017 |
 
 
 

Mit dem Luxusliner „Paul Gauguin“ in die Südsee

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Urlauber können sich auf dem nach dem berühmten Impressionisten Paul Gauguin benannten Kreuzfahrtschiff auf eine Reise nach Bora Bora oder Tahiti begeben.

Die Südsee wartet mit weißen Sandstränden, exotischer Flora und Fauna sowie unberührter Landschaft auf. Vor allem Tahiti ist eine beliebte Urlaubsdestination. Die amerikanische Reederei Paul Gauguin Cruises fährt die Ozeanien-Destination ganzjährig an. Die Ausstattung des Dampfers wurde mit Bedacht gewählt: die Inneneinrichtung entspricht in puncto Farbwahl über die Dekors, Kunst und Skulpturen bis hin zum Bord-Entertainment ganz dem Umfeld des Reiseziels. Das Schiff beherbergt circa 330 Passagiere, die in großzügigen Kabinen und Suiten (zwischen 18 und 49 Quadratmetern groß) mit Meerblick untergebracht sind. Insgesamt kümmern sich 220 Crewmitglieder um das Wohlbefinden der Passagiere. Diese können das vielfältige Sport- und Freizeitprogramm an Bord nutzen: der Luxusliner ist beispielsweise mit einer Wassersportplattform am Heck ausgestattet.

Im Preis inbegriffen sind Aktivitäten wie Wasserski, Kajaktouren, Surfen und Schnorcheln. Wer die Unterwasserwelt Polynesiens erkunden möchte, taucht mit professionellen Tauchlehrern ab. Es werden Einführungs-, Fortgeschrittenen- und zertifizierte PADI Tauchkurse angeboten. Auch die Kulinarik an Bord kommt nicht zu kurz: insgesamt stehen an Bord drei Restaurants zur Auswahl. In Deutschland sind Reisen auf der Paul Gauguin exklusiv über vistatravel buchbar.