28. March 2017 |
 
 
 

Newskategorie Infrastruktur

„Kanzler-U-Bahn“ in Berlin eingeweiht

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Die sogenannte „Kanzler-U-Bahn“ ist in der Bundeshauptstadt eingeweiht worden. Seit Samstag pendelt die Linie S55 zwischen Hauptbahnhof und Pariser Platz. Touristen können nun unterirdisch das Regierungsviertel durchqueren. Die Verbindung ist Deutschlands kürzeste U-Bahn-Strecke und führt unter dem Brandenburger Tor hindurch. […]

Weiterlesen…

 

Viadukt-Wanderweg prämiert

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Auf der Stuttgarter Reisemesse CMT wurde eine deutscher Wanderweg mit der höchsten Qualitäts-Auszeichnung im Wandertourismus prämiert. Diese ist das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“, welches von dem Deutschen Wanderverband verliehen wird, wenn ein Wanderweg bestimmte Kriterien erfüllt. Zu diesen zählen 9 […]

Weiterlesen…

 

Obersalzberg: Feueralarm wegen technischem Defekt

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Bei dem Lift der auf dem Obersalzberg führt wurde durch ein technischen Defekt ein Feueralarm ausgelöst, der dazu führte, dass fast 600 Touristen auf dem Obersalzberg fest saßen. Da niemand wusste, dass der Feueralarm wegen eines technischen Defekts ausgelöst worden […]

Weiterlesen…

 

Brücke über das Rote Meer geplant

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Der Halbbruder Osama Bin Ladens, Tarek Bin Laden, plant eine Brücke über das Rote Meer. Diese soll insgesamt 28,5 Kilometer lang werden und den Pilgern, die jedes Jahr nach Mekka reisen, ihren Weg erleichtern. Die Kosten des Brückenbaus werden auf […]

Weiterlesen…

 

 

Beim Planen einer Reise gibt es stets ein paar Punkte, die vom Urlauber berücksichtigt werden müssen. Einen besonderen Blickpunkt sollte der Reisende nämlich immer auf die örtliche Infrastruktur haben. Für Touristen in deutschen Urlaubsorten mag dieser Schritt der Urlaubsplanung nicht von allzu großer Bedeutung sein, doch bei einem Reiseantritt Richtung China, Südafrika oder der Karibik, sollten die Gegebenheiten der dortigen Infrastruktur durchaus berücksichtigt werden.

Zur Infrastruktur an sich gehören sämtliche Transport- und Kommunikationswege sowie Dienstleistungen und Grundversorgungen via Strom-, Gas- und Wasserleitungen.
In manchen Ländern sieht die anzutreffende Infrastruktur eher spärlich aus: Vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern wird der Tourist oftmals mit unzureichender, und an den europäischen Standard noch längst nicht angepassten, Infrastrukturen konfrontiert. So kann es oftmals sein, dass das Leitungswasser nicht der Trinkqualität entspricht, da das Wasser nicht wie hierzulande gefiltert, chemisch gereinigt und vor Bakterien geschützt wird. Auch die Straßenausbauten und andere Verkehrswege wie Eisenbahnstrecken sind in jedem Land der Welt anders aufgebaut.

Generell bliebt also zu sagen, das die Infrastruktur in nahezu jedem Land der Welt anders aufgebaut ist. In Industriestaaten und westlichen Ländern kann der Urlauber stets von einem ausgebauten Netz und einer hohen Qualität der Versorgungswege ausgehen. In Agrar-Staaten, ländlichen oder gar ärmeren Gebieten wie in Teilen Afrikas, ist jedoch oftmals eine schwach ausgebaute Infrastruktur vorhanden.