24. June 2017 |
 
 
 

Newskategorie Infrastruktur

Parkmöglichkeiten am Flughafen München

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Wer vom Flughafen München in den Urlaub oder zu einer Geschäftsreise starten möchte, reist sehr häufig mit dem eigenen PKW an. Regelmäßig stellt sich dann die Frage, wo man sein geliebtes Gefährt während der Abwesenheit abstellen soll. Die Parkmöglichkeit sollte […]

Weiterlesen…

 

Dalmatien: Waldbrände sorgen für bessere Infrastruktur

5 von 5 Sternen
(1 Bewertungen)

Aus (schlechter) Erfahrung wird man klug. Diese alte Weisheit kann man auf die Bemühungen der kroatischen Regierung, als Reaktion auf die Brände der letzten Jahre in Dalmatien, beziehen. Nachdem 2011 wieder riesige Wald- und Macchiaflächen, Olivenhaine und Weinfelder bei Zadar, […]

Weiterlesen…

 

Zypern: Infrastruktur in Nordzypern verbessert

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Ein weiterer Anreiz für Urlauber oder Touristen Zypern zu besuchen, ist die kürzlich verbesserte Infrastruktur im Norden des Landes. Zwischen dem Flughafen Ercan und der Hauptstadt Nikosia existiert eine gut erweiterte zweispurige Straße. Die Hauptverkehrswege zwischen Nikosia und Famagusta sowie […]

Weiterlesen…

 

Linienkutschdienst in der Lüneburger Heide

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Besucher der Lüneburger Heide haben künftig die Möglichkeit, den autofreien Kern des Naturschutzgebietes per Kutschdienst zu erreichen. Der Kostenpunkt des Linienkutschdienstes beläuft sich für Hin- und Rückfahrt auf neun Euro, eine einfache Fahrt soll sechs Euro kosten.   Bis zum […]

Weiterlesen…

 

Fußball-Weltmeisterschaft: Gautrain soll Fans transportieren

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)

Rechtzeitig zur Fußball-Weltmeisterschaft konnte der Gautrain-Schnellzug in Südafrika in Betrieb gesetzt werden. Der Zug soll dazu verwendet werden, WM-Fans vom internationalen OR Tambo-Flughafen in Johannesburg in den Vorort Sandton zu transportieren.   Doch auch nach der Fußball-Weltmeisterschaft kommt dem Schnellzug […]

Weiterlesen…

 

 

Beim Planen einer Reise gibt es stets ein paar Punkte, die vom Urlauber berücksichtigt werden müssen. Einen besonderen Blickpunkt sollte der Reisende nämlich immer auf die örtliche Infrastruktur haben. Für Touristen in deutschen Urlaubsorten mag dieser Schritt der Urlaubsplanung nicht von allzu großer Bedeutung sein, doch bei einem Reiseantritt Richtung China, Südafrika oder der Karibik, sollten die Gegebenheiten der dortigen Infrastruktur durchaus berücksichtigt werden.

Zur Infrastruktur an sich gehören sämtliche Transport- und Kommunikationswege sowie Dienstleistungen und Grundversorgungen via Strom-, Gas- und Wasserleitungen.
In manchen Ländern sieht die anzutreffende Infrastruktur eher spärlich aus: Vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern wird der Tourist oftmals mit unzureichender, und an den europäischen Standard noch längst nicht angepassten, Infrastrukturen konfrontiert. So kann es oftmals sein, dass das Leitungswasser nicht der Trinkqualität entspricht, da das Wasser nicht wie hierzulande gefiltert, chemisch gereinigt und vor Bakterien geschützt wird. Auch die Straßenausbauten und andere Verkehrswege wie Eisenbahnstrecken sind in jedem Land der Welt anders aufgebaut.

Generell bliebt also zu sagen, das die Infrastruktur in nahezu jedem Land der Welt anders aufgebaut ist. In Industriestaaten und westlichen Ländern kann der Urlauber stets von einem ausgebauten Netz und einer hohen Qualität der Versorgungswege ausgehen. In Agrar-Staaten, ländlichen oder gar ärmeren Gebieten wie in Teilen Afrikas, ist jedoch oftmals eine schwach ausgebaute Infrastruktur vorhanden.