17. August 2017 |
 
 
 

Immer weniger ausländische Besucher in Deutschland

0 von 5 Sternen
(0 Bewertungen)


Laut einer Erhebung des statistischen Bundesamts in Wiesbaden hat die Wirtschaftskrise das Gastgewerbe erreicht. Die Finanzkrise habe zu einem massiven Einbruch bei der Zahl von Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland geführt.

Von Januar bis Mai sank die Zahl der Buchungen um 6,5 Prozent. Das statistische Bundesamt teilte zudem mit, dass – erstmals seit 2003 – der Anstieg der Übernachtungszahlen ausländischer Touristen in Deutschland nicht höher war als der Anstieg bei inländischen Gästen. Die Übernachtungszahlen inländischer Touristen gingen um zwei Prozent zurück.

Hotels und Pensionen mit neun oder mehr Betten und Campingplätze verzeichneten in den ersten fünf Monaten des Jahres 18,6 Millionen Übernachtungen, im Vorjahr waren es noch 19,9 Millionen Übernachtungen. Dies entspricht einem Minus von 2,7 Prozent.